CFB Flugzeugfonds 176 A319 I ++ Turbulenzen durch Air-Berlin-Pleite

Wie geht es mit dem CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds A319 I weiter? Im Jahr 2010 hat die Commerz Real den CFB-Fonds 176 A319 I aufgelegt. Bis Januar 2019 wurde der Airbus A319-112 an die Air Berlin vermietet. Diese hat zwischenzeitlich an die Air-Berlin-Tochter Niki untervermietet. Was geschieht mit dem CFB-Fonds 176 nach der Insolvenz der Air Berlin? Erleiden Anleger einen Totalverlust?

CFB Flugzeugfonds 176 A319 I: Basisdaten des Commerz Real Fonds
Der CFB Flugzeugfonds Airbus A319 I hatte ein Gesamtvolumen von € 26.876.000,00. Für das Fondsobjekt Airbus A319 I besteht seit 2008 ein Leasingvertrag mit der Air Berlin mit einer Laufzeit von 10,5 Jahren. Der CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds A319 I wurde von Seiten der Commerzbank als eine solide Wertanlage angepriesen, die den Anlegern hohe Sicherheit bietet aufgrund des langfristig abgeschlossenen Leasingvertrages mit der vermeintlich renommierten Fluggesellschaft Air Berlin.

CFB Flugzeugfonds 176 A319 I: Was geschieht nach Insolvenz der Air Berlin?
Es ist anders gekommen. Die Air Berlin hat am 15.08.2017 Insolvenz anmelden müssen. Zwar hat die Bundesregierung einen 150 Millionen Euro schweren Überbrückungskredit zugesichert, inwieweit jedoch hier das Fondsobjekt Airbus A319 I aus der Insolvenzmasse herausgelöst und schnell an eine andere Fluggesellschaft weitervermietet werden kann, bleibt abzuwarten.

CFB Flugzeugfonds 176 A319 I: Nicht für sicherheitsorientierte Anleger
Für sicherheitsorientierte Anleger war die Beteiligung an dem CFB Flugzeugfonds 176 Airbus A319 I von vornherein nicht geeignet. Es ist eine unternehmerische Beteiligung, die immer auch dem Risiko des Totalverlustes unterliegt. Im Falle der Insolvenz der Air Berlin hat zunächst einmal der Insolvenzverwalter Prof. Flöther das Sagen. Wie er mit den bestehenden Leasingverträgen der Air Berlin umgeht, bleibt abzuwarten. Die Situation wird noch dadurch erschwert, dass der Airbus A319 I weiter untervermietet wurde.

CFB Flugzeugfonds 176 A319 I: Erhebliches Risiko für die Anleger

Für die Anleger des CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds Airbus A319 I setzt zunächst eine Phase der Ungewissheit ein. Klar zu befürchten sind Vertragseinbußen, die zu Lasten des CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds Airbus 319 I gehen können. Denkbar auch, dass etwaige Ausschüttungen wieder zurückgefordert werden könnten.

CFB Flugzeugfonds 176 A319 I: Umfassende Beratung erforderlich

Auf alle diese Risiken muss ein Anlageberater hinweisen. Er muss seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten, wie es der Bundesgerichtshof formuliert. Den CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds Airbus A319 I kann er nur Anlegern anbieten, die bereit sind, auch erhebliche Risiken einzugehen.

CFB Flugzeugfonds 176 A319 I: Schadensersatz für Anleger
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds Airbus A319 I nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des CFB Fonds 176 Flugzeugfonds Airbus A319 I die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.