CFB Fonds 166 Twins 1 ++ Insolvenz droht ++ Totalverlust ++ Schadensersatz

 

Die Anleger des CFB Fonds 166 Twins 1 haben vor Weihnachten 2014 ein Schreiben über die aktuelle Entwicklung des CFB Fonds 166 Twins 1 erhalten. Ein Risiko wird wahr. Es droht die Insolvenz. Was können Anleger tun?
CFB Fonds 166 Twins 1: Düstere Perspektive.

Im Geschäftsbericht des CFB Fonds 166 Twins 1 wird auf die auslaufende Festcharter zum Ende des Jahres 2013 für die MS Nedlloyd Adriana und das Auslaufen der Festcharter zu Beginn des Jahres 2014 für die MS Nedlloyd Valentina verwiesen. Auf Grund der Überkapazitäten sind zukünftig nur noch niedrigere Charterraten auf den Containerschifffahrtsmärkten zu erzielen.

CFB Fonds 166 Twin 1 droht Ende 2015 die Insolvenz
Durch die aktuellen Charterraten ist nach Ansicht der Geschäftsführung der langfristige Betrieb beider Fonds-Schiffe mit der derzeit vorhandenen Liquidität nicht ausreichend gesichert. Auf der Basis der aktuellen Charterraten wird der CFB Fonds 166 Twins 1 „voraussichtlich Ende des Jahres 2015 nicht mehr in der Lage sein, alle Zahlungen zu leisten und damit in eine Existenz bedrohende Situation geraten. Für die Geschäftsführung der Fondsgesellschaften besteht dann die zwingende Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages bei Zahlungsunfähigkeit gemäß § 17 Insolvenzordnung. Nach aktueller Lage wird die Liquidität von beiden Gesellschaften bei voller Tilgung in etwa bis Ende des Jahres 2015 reichen.“

Falschberatung beim Erwerb von CFB Fonds 166 Twins 1
Viele Anleger werden diese Warnung mit Erschrecken zur Kenntnis genommen haben. Ihnen wurde die Beteiligung an dem CFB Fonds 166 Twins 1 als eine sichere Kapitalanlage dargestellt, zur Altersvorsorge geeignet. Die unternehmerische Beteiligung an einem CFB Fonds ist aber von vorn herein mit den Risiken eines Totalverlustes behaftet. Diese Risiken wurden nach den Erfahrungen von Resch Rechtsanwälte in den Vermittlungsgesprächen nicht hinreichend dargestellt. Gleiches gilt für die Wechselkursrisiken. Auf dem internationalen Schifffahrtsmarkt wird in Dollar gerechnet. Weiterhin wurden regelmäßig die Rückvergütungen, die sogenannten „Kickbacks“, verschwiegen.

Schadensersatzansprüche für die Anleger des CFB Fonds 166 Twin 1
Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes haben aber die Anlageberater umfänglich auf alle Risiken hinzuweisen, sie haben anlage- und anlegergerecht zu beraten. Bei Falschberatung besteht ein Anspruch auf Schadensersatz. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem CFB Fonds 166 Twins 1 nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des CFB-Fonds 166 Twins 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.