Conti 175. MS Conti Amazonit ++ Conti Schiffe ++ Conti Schiffsfonds

Die Conti Reederei hat 2010 den Schiffsfonds Conti 175. MS Conti 175 Schifffahrts GmbH & Co. KG Nr. 1 aufgelegt. Bei der Beteiligung an dem Schiffsfonds Conti 175 MS Conti Amazonit handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, die grundsätzlich auch das Risiko des Totalverlustes beinhaltet. Sind alle Anleger auf die mit der Beteiligung an dem Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit über diese Risiken hinreichend aufgeklärt worden?

Basisdaten des Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit

Das Gesamtvolumen des Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit beläuft sich auf 36.855.000,00 EUR. Davon sind 14.500.000,00 EUR als Eigenkapital, der Rest als Fremdkapital finanziert. Das Fondsschiff MS Conti Amazonit ist ein Supramax-Bulker, also ein Frachter, der flexibel einsetzbar ist. Die MS Conti Amazonit wurde im Jahr 2011 von einer chinesischen Werft abgeliefert. Der Baupreis betrug 39.900.000,00 US-Dollar. Die MS „Conti Amazonit“ hat nach der Werftablieferung einen zwölfjährigen Chartervertrag bei der STX Pan Ocean Südkorea. Anschließend ist die Teilnahme an einem Conti  Supramax-Bulkerpool geplant.

Conti 175. MS Conti Amazonit ist keine sichere Kapitalanlage

Vielen Anlegern ist die Beteiligung an dem Schiffsfonds Conti Amazonit als eine sichere Kapitalanlage vermittelt worden. Dabei ist jede Beteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds eine unternehmerische Beteiligung, der immer auch das Risiko des Totalverlustes innewohnt. Für sicherheitsorientierte Anleger und zur Altersvorsorge ist deshalb eine solche Kapitalanlage, wie die an dem Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit grundsätzlich nicht geeignet.

Conti 175. MS Conti Amazonit: Anleger müssen umfassend aufgeklärt werden

Ein Anlageberater hat aber die Aufgabe, seinen Kunden anleger- und anlagegerecht zu beraten. Der Berater muss also prüfen, ob der von ihm angebotene Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit zu den persönlichen Bedürfnissen seines Kunden passt. Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung jedenfalls nicht geeignet. Der Vermittler wird also den Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit nur Anlegern anbieten können, die bereit sind, ein Risiko zu tragen und die auch den Totalverlust ihrer Kapitalanlage in Kauf nehmen wollen.

Conti 175. MS Conti Amazonit: Bank muss ungefragt auf Provision hinweisen

Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese zudem ungefragt auf die Innenprovisionen hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht in der Zahlung einer Innenprovision einen Interessenkonflikt, über den die Bank ihre Kunden ungefragt aufklären muss.

Conti 175. MS Conti Amazonit: Anleger verlangen Schadensersatz

Wird über diese Innenprovision nicht aufgeklärt oder wird der Anleger ansonsten falsch beraten, stehen ihm grundsätzlich Schadensersatzansprüche zu. Er wird dann so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Schiffsfonds Conti 175. MS Conti Amazonit nicht gezeichnet.

15.03.2016

Conti 175. MS Conti Amazonit ++ Conti Schiffe ++ Conti Schiffsfonds
Conti 175. MS Conti Amazonit ++ Conti Schiffe ++ Conti Schiffsfonds

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Conti 175. MS „CONTI Amazonit“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.