Conti Schiffsfonds 176. MS „CONTI AMETHYST“ ++ Conti Schiffe

 

Die Conti Reederei aus München hat einen Schiffsfonds unter der Bezeichnung Conti 176. Schifffahrts- GmbH & Co Bulker KG MS „CONTI AMETHYST“ aufgelegt. Schon jetzt ist auffällig, dass die Beteiligung an der MS „CONTI AMETHYST“ nicht so verläuft, wie im Prospekt prognostiziert. Zwischen diesen Angaben und der Realität klafft eine Lücke. Anleger des Conti Schiffsfonds 176 werden sich fragen, ob sie ihr Geld zurückverlangen können?

Schiffsfonds Conti 176 trägt erhebliches Währungsrisiko

Bei der Conti MS „CONTI AMETHYST“ handelt es sich um einen Bulker der Supramax-Klasse. Das Schiff wurde 2011 in Dienst gestellt. Die Fremdkapitalquote beträgt 56,8 %. Kredite werden in Dollar abgerechnet. Das Fremdkapital wurde mit einem Darlehen über 28 Millionen Dollar aufgenommen. Es ist auf vier Jahre finanziert. Anschließend soll nur ein Teil in japanische Yen umgeschuldet werden. Es besteht also ein Währungsrisiko. Auf dieses Währungsrisiko sind die Anleger regelmäßig nicht hingewiesen worden. Die Anleger des Conti Schiffsfonds 176 haben ein Eigenkapital von 15.225.000,00 Euro aufgebracht.

MS „CONTI AMETHYST“ ist langfristig verchartert

Die MS „CONTI AMETHYST“ ist ein Bulker, also einen Massengutfrachter, der 2010 in China gebaut wurde. Es besteht ein 12-jähriger Chartervertrag mit der STX Pan Ocean aus Südkorea. Nach Ablauf des 12-jährigen Chartervertrages soll die MS „CONTI AMETHYST“ an einem Supramax-Bulker-Pool teilnehmen.

Risiken für Conti Schiffsfonds 176

Die Situation auf dem internationalen Chartermarkt ist voller Risiken für die Anleger von Schiffsfonds. Hierzu gehören die dramatisch gefallenen Charterraten sowie die Währungsrisiken. Über diese Risiken sind die Anleger regelmäßig nicht aufgeklärt worden. Die Vermittler haben aber die Verpflichtung, anleger- und anlagegerecht zu beraten. Tun sie dies nicht, sind zur Schadensersatzleistung verpflichtet. Vielfach ist den Anlegern auch nicht bewusst, dass die Ausschüttungen keine Gewinne sind. Zur Altersvorsorge ist die Beteiligung am Conti Schiffsfonds MS „CONTI AMETHYST“ nicht geeignet.

15.05.2015

 

 

Conti Schiffsfonds 176. MS „CONTI AMETHYST“ ++ Conti Schiffe

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Conti Schiffsfonds 176. MS „CONTI AMETHYST“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Resch Rechtsanwälte übernehmen nur Fälle, die hinreichende Erfolgsaussichten haben. Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Fall diese Voraussetzungen erfüllt, füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.