CONTI Schiffe ++ Conti 177. MS „ CONTI AMETRIN“

 

Die Anleger beteiligen sich an der Conti 177. Schifffahrts-GmbH & Co. Bulker KG MS „CONTI AMETRIN“. Dabei handelt es sich um einen Supramax-Bulker, der 2011 ausgeliefert wurde. Der Baupreis betrug knapp 40 Millionen USD. Es gibt einen Chartervertrag über 12 Jahre. Welches Risiko gehen die Anleger des Schiffsfonds Conti 177. ein?

 Conti 177. MS „CONTI AMETRIN“ : Risiko des Totalverlustes

Anschließend ist die Teilnahme an einem Conti Supramax-Bulker-Pool geplant. Aber die schwierigen Umstände auf dem Weltschiffsmarkt machen auch der MS „CONTI AMETRIN“ zu schaffen. Die prospektierten Zahlen werden nicht erreicht. Die Ausschüttungen bleiben hinter den Prognosen zurück. Die Beteiligung an einem Schiffsfonds ist grundsätzlich für sicherheitsorientierte Anleger nicht wirklich geeignet. Es ist eine Unternehmensbeteiligung, der grundsätzlich auch das Risiko des Totalverlustes innewohnt.

Conti 177. MS „CONTI AMETRIN“:  Falschberatung durch Vermittler

Über diese Risiken muss aufgeklärt werden. Auch der Conti Schiffsfonds 177 ist vielfach über Banken vermittelt worden. Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes muss die Bank über die mit der Beteiligung verbundenen Risiken anleger- und anlagegerecht aufklären. Ist eine solche Aufklärung unvollständig oder fehlt sie ganz, hat der Anleger einen Anspruch auf Schadensersatz. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Conti Schiffsfonds 177 nicht erworben. Hier kommt es freilich immer auf den Einzelfall an.

16.04.2015

CONTI Schiffe ++ Conti 177. MS „ CONTI AMETRIN“

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des CONTI Schiffsfonds 177. MS „CONTI AMETRIN“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.