CONTI Schiffe ++ CONTI 58 „MS CONTI DAPHNE“ ++ Bewertung

 

Die CONTI Schifffahrt hat einen CONTI Schiffsfonds mit der Bezeichnung CONTI 58 Containerschifffahrt GmbH & Co. KG „MS CONTI DAPHNE“ aufgelegt. Conti Anleger warten vergebens auf die prognostizierten Ausschüttungen. Können die Anleger des Conti 58 Schiffsfonds ihr Geld zurück verlangen?

Conti 58. „MS Conti Daphne“ hat Prognosen nicht eingehalten

Im Jahre 2008, als dieser Fonds über externe Vertriebe angeboten wurde, galten die Schiffe als modern mit umweltfreundlichem Antrieb. Anleger sollten eine erhöhte Sicherheit durch 50 % Eigenkapital haben. 201 % des eingesetzten Kapitals sollten insgesamt zurückfließen.

Conti Schiffsfonds

Zwei Beteiligungsvarianten wurden angeboten. Das ist einmal die klassische Beteiligung mit einer jährlichen Ausschüttung von 6 %, aufsteigend bis 17 %, unter der Bezeichnung „CONTI CLASSIC“. Dazu gibt es eine Beteiligung über 5 % mit einer jährlich durchgehenden Ausschüttung und einer 100%igen Rückzahlung des Kapitals nach rund 20 Jahren. Diese Variante heißt „CONTI VARIO“.

Die Wirklichkeit sieht anders aus. Die prognostizierten Ausschüttungen sind nie erzielt worden. Angesichts der allgemeinen Krise auf dem Weltmarkt und den fallenden Charterraten ist auch nicht zu erwarten, dass dieses in absehbarer Zeit geschieht.

Conti 58: Haftung für Falschberatung

Vielen Anlegern ist beim Vertrieb durch Banken und Finanzdienstleister nicht in hinreichender Deutlichkeit erklärt worden, dass es sich bei der Beteiligung an dem CONTI 58 Schiffsfonds um eine unternehmerische Beteiligung handelt, die mit dem Risiko des Totalverlustes verbunden ist. Zur Altersvorsorge ist diese Beteiligung grundsätzlich ungeeignet. Aufgabe des Anlageberaters ist es, den potenziellen Anleger individuell zu beraten und ihn auf die möglichen Risiken hinzuweisen. Der Interessent darf erwarten, dass er anleger- und anlagegerecht beraten wird. Insbesondere Banken müssen auf interne Provisionen, die sogenannten Kickbacks, hinweisen. Dies alles ist die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes schon seit vielen Jahren. Wenn eine Beratung diesen Kriterien nicht entspricht, gibt es grundsätzlich Anspruch auf Schadensersatz. Es kommt dabei immer auf den Einzelfall an.

CONTI 58 „MS CONTI DAPHNE“ ++ Bewertung

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des CONTI Schiffsfonds 58 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Resch Rechtsanwälte übernehmen nur Fälle, wenn Sie hinreichende Erfolgsaussichten haben. Wenn Sie das wissen wollen, füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter

030 885 97 70.