DCM VorsorgePortfolio 2-B

Die DCM GmbH & Co. VorsorgePortfolio 2-B KG ist eine zur DCM VorsorgePortfolio 2 gehörige gewerbliche Fondsgesellschaft. Sie fokussiert sich im Rahmen ihrer Investitionstätigkeit auf Schiffsfonds, Solarfonds und Containerfonds. Die DCM VorsorgePortfolio 2 teilt ihre Gesamtzeichnungssumme auf ihre beiden Fondsgesellschaften in einem fest bestimmten Aufteilungsverhältnis auf. Dabei erhält die DCM VorsorgePortfolio 2-B insgesamt 60 Prozent der Gesamtzeichnungssumme.
Die DCM VorsorgePortfolio 2-B setzt auf ein Dachfondskonzept und Blind Pool Beteiligungen. Resch Rechtsanwälte können sicherheitsorientierten Anlegern nur vehement davon abraten unter diesen Bedingungen zu investieren. Schließlich besteht ein hohes Totalverlustrisiko des Anlagekapitals.

DCM VorsorgePortfolio 2-B: Dachfondskonzept ist risikoreich

Die in München ansässige Fondsgesellschaft DCM VorsorgePortfolio 2-B setzt auf ein sogenanntes Dachfondskonzept. Im Rahmen dieser Fonds-Konzeption wird zunächst das gesamte Kapital in einem Dachfonds gesammelt. Anschließend wird das gesamte Kapital auf unterschiedliche Teilfonds aufgeteilt. Doch warum entscheidet sich die DCM VorsorgePortfolio 2-B für dieses Dachfonds-Konzept? Nach eigenen Aussagen der Fondsgesellschaft soll hierdurch eine möglichst breite Fächerung der Investition erreicht werden. Hiervon verspricht sich die DCM VorsorgePortfolio 2-B eine voneinander unabhängige Entwicklung der einzelnen Anlageklassen. Dies soll für konstante Erträge sorgen. Sicherheitsorientierte Anleger sollten sich aufgrund des hohen Totalverlustrisikos von einer Beteiligung an der DCM VorsorgePortfolio 2-B fern halten. Schließlich sollte der Anleger immer wissen in welches Unternehmen seine Investition gelangt.

DCM VorsorgePortfolio 2-B: Blind Pool Beteiligungen sind unsicher
Neben dem unsicheren Dachfondskonzept setzt die DCM VorsorgePortfolio 2-B auf Blind Pool Beteiligungen. Bei dieser Beteiligungsform ist dem Anleger zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung nicht bewusst worin sein Geld im Endeffekt investiert wird. So verhält es sich auch bei der DCM VorsorgePortfolio 2-B. Dem Fonds-Prospekt kann noch nicht entnommen werden welche Unternehmen das Kapital der Anleger erhalten. Das damit einhergehende Totalverlustrisiko sollte keinesfalls unterschätzt werden. Wer eine stabile Geldanlage möchte, sollte Abstand von Fondsgesellschaften nehmen, bei denen nicht klar ist wo das eingesetzte Geld investiert wird.    

DCM VorsorgePortfolio 2-B: Rechtliche Möglichkeiten der Anleger
Resch Rechtsanwälte unterstützen Mandanten, die von einem Anlageberater falsch beraten wurden. Anlageberater haben die Pflicht einen potentiellen Anleger auf das hohe Verlustrisiko hinzuweisen, das mit einer Beteiligung an einer Fondsgesellschaft einhergeht. Vor allem Gesellschaften, die auf Blind Pool Beteiligungen und Dachfonds setzen sind höchst risikoreiche Geldanlagen. Bleibt eine solche Aufklärung aus oder wurden die Anleger gar arglistig getäuscht, stehen ihnen Rechte zu. Zum einen können sie Schadensersatzansprüche gegen den Anlageberater geltend machen. Darüber hinaus steht ihnen nach ständiger Rechtsprechung des BGH ein außerordentliches Kündigungsrecht der Beteiligung zu.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der DCM VorsorgePortfolio 2-B die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.



Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.