DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II ++ Anlegern droht Totalverlust

Im Jahr 2008 hat die Deutsche Fonds Holding AG den Immobilienfonds DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II aufgelegt. Für die Anleger ist er eine Katastrophe. Auf dem Zweitmarkt wird er im Mai 2017 mit nur noch 5 % gehandelt. Anlegern droht der Totalverlust. Anleger fragen sich, ob eine Rückabwicklung des DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II möglich ist.

Basisdaten des DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II
Das Gesamtinvestitionsvolumen des DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II beträgt € 84.200.000,00. Der DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II ist ein Eigenkapitalfonds ohne Fremdfinanzierung. Der Immobilienfonds DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II investiert in 5 Beteiligungen an indischen Immobilien-Projektentwicklungsgesellschaften in Mumbai, Delhi und Hyderabad. Eine davon ist bereits aufgelöst. Absicht war, durch die Beteiligung an den Projektgesellschaften vor Ort Bauprojekte umzusetzen. Keines wurde allerdings fertiggestellt. Nicht nur gestiegene Baukosten haben die Umsetzung verhindert, sondern betroffene Anleger vor Ort haben durch massive Proteste die Grundstücksübernahme verwehrt. Die Bauarbeiten konnten entweder gar nicht erst aufgenommen werden oder wurden erheblich behindert.

DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II: Nichts für sicherheitsorientierte Anleger
Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung von vornherein höchst riskant gewesen. Es ist eine unternehmerische Beteiligung, der grundsätzlich das Risiko des Totalverlustes droht. Diese Risiken sind potenziell noch einmal höher in Ländern, die in rechtlicher und sozialer Infrastruktur Risiken enthalten, die deutschen Investoren vielfach unbekannt sind und auf die sie nur geringen oder gar keinen Einfluss nehmen können.

DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II: Umfassende Aufklärung erforderlich
Auf all diese Risiken muss ein Anlageberater hinweisen. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes muss ein Anlageberater seinen Kunden umfassend beraten. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Der Anlageberater muss also genau prüfen, ob der von ihm empfohlene DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Für sicherheitsorientierte Anleger war die Beteiligung von vornherein völlig ungeeignet.

DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II: Anleger fordern Schadensersatz
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem DFH Beteiligungsangebot 87 - Indienfonds II nicht gezeichnet.

09.06.2017

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der DFH Beteiligungsangebot 87 Indienfonds II die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.