Deutsche Oel & Gas zahlt nicht ++ Aktionäre in Sorge

Mitte November 2017 haben Aktionäre der DOGSA ein Schreiben bekommen, dass die Deutsche Oel & Gas GmbH & Co. KG, die sich zwischenzeitlich in die Stuttgart Capital GmbH & Co. KG umbenannt hat, nicht zahlen kann. Die gegenwärtige aktuelle Finanzlage der Gesellschaft lasse die Zahlung des Verkaufspreises nicht zu. Was können die DOGSA Deutsche Oel & Gas Aktionäre tun?

DOGSA Deutsche Oel & Gas: Was ist geschehen?
Das Schreiben betrifft Aktionäre von Namensaktien der Klasse B der DOGSA Deutschen Oel & Gas S.A.  in Luxemburg. Diese Aktionäre konnten eine Verkaufsoption für Aktien an der DOGSA ausüben. Diese Verkaufsoption wurde durch die Deutsche Oel & Gas GmbH & Co. KG (DOG KG) eingeräumt.

DOGSA Aktionäre konnten Verkaufsoption ausüben
Die Verkaufsoption gab dem Anleger das Recht, die Aktien an die DOG KG zu verkaufen. Der Zeitrahmen war befristet, nämlich vom 01.08.2017 bis zum 31.08.2017. Viele Anleger haben das Recht in der sogenannten Ausübungsfrist auch genutzt. Die Deutsche Oel & Gas KG hatte den Kaufpreisanspruch innerhalb von 3 Monaten nach Zugang der Ausübung der Verkaufsauktion zu erfüllen.

DOGSA Aktionäre konnten Verkaufsoption ausüben

DOGSA Deutsche Oel & Gas: Der Haken im Kleingedruckten
Was viele Aktionäre freilich übersehen haben ist, dass der Anspruch gegen die Deutsche Oel & Gas KG nur qualifiziert nachrangig ist. Er kann insbesondere nicht geltend gemacht werden, wenn dazu die Insolvenz der Deutsche Oel & Gas KG herbeigeführt werden könnte.

DOGSA Deutsche Oel & Gas: Kann das die Aktionäre beruhigen?
Im Schreiben vom November 2017 heißt es, dass es die Finanzlage der Deutsche Oel & Gas GmbH & Co. KG, die sich jetzt in Stuttgart Capital GmbH & Co. KG umbenannt hat, nicht zulässt. Ob der in dem Schreiben enthaltene Hinweis, dass die ehemals Deutsche Oel & Gas GmbH & Co. KG nicht zur Deutsche Oel & Gas-Gruppe gehört (?) und dass sich der derzeitige Liquiditätsengpass ausschließlich auf die Deutsche Oel & Gas GmbH & Co. KG bzw. Stuttgart Capital GmbH & Co. KG bezieht. Ob das die Aktionäre der DOGSA Deutsche Oel & Gas S.A beruhigt, darf tunlichst bezweifelt werden.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Wenn Sie als Aktionär mit B-Aktien der Deutsche Oel & Gas S. A. wissen möchten, ob und wie Sie zu Ihrem Geld kommen können, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus. Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles.