Falk-Fonds


Etwa 30. 000 Anleger investierten teilweise als Kommanditbeteiligungen in 80 Fonds der Falk Gruppe und hofften auf Steuerersparnisse und eine sichere Kapitalanlage. Mittlerweile sind einige der Fonds insolvent und anderen droht die Insolvenz...

Die Falk Gruppe aus München galt als eine der führenden Anbieter geschlossener Immobilienfonds. Mittlerweile sind die Fonds 68, 71, und 77 insolvent, 72 , 73 und 75 droht die Insolvenz, die Fonds 66, 67, 70, 76 und 78 existieren noch. Für die Falk -Fonds gab es keine einheitliche Finanzierung. Verschiedene Banken waren daran beteiligt, früher vor allem die BHW Bank.

Nachdem das Unternehmen auf Grund der schwierigen Lage am Immobilienmarkt in finanzielle Schwierigkeiten geriet, drehten die Banken den Kredithahn zu. Neue Finanzierungsmöglichkeiten mussten gefunden werden. Neu aufgelegte Zinsfonds sollten die Lücken schließen. Die Einlagen der Zinsfonds wurden als Darlehen der teilweise hoch verschuldeten Immobilienfonds zur Verfügung gestellt.

Seit Anfang des Jahres 2002 hat sich der Initiator Falk gute Bewertungen in einschlägiger Fachpresse erkauft.

Millionen Anleger vertrauten auf deren Sachverstand und erhofften sich unabhängige Einschätzungen. Erst Ende des Jahres 2004 erfuhren die Anleger von der existenzbedrohenden Lage des Unternehmens. Die Anleger der Fonds, die als Kommanditgesellschaft firmieren, müssen nun damit rechnen, nachträglich zur Kasse gebeten zu werden. Die Rückforderung von Ausschüttungen steht im Raum, da es sich nicht um Gewinnausschüttungen handelte, sondern um eine Rückzahlung der Einlagen. Nach § 172 Abs. 4 HGB gilt die Einlage eines Kommanditisten, soweit sie zurückbezahlt wird, gegenüber den Gläubigern als nicht geleistet. Allerdings hat das Landgericht München in einem Urteil vom 08. 06. 2005 entschieden, dass Anleger geschlossener Fonds, die in der Rechtsform der Kommanditgesellschaft geführt werden, nicht zu einer Rückzahlung von bereits erhaltenen Ausschüttungen im Innenverhältnis verpflichtet sind. In diesem Zusammenhang sind Ansprüche zu prüfen. Wir werden auch Anspruche gegen die Banken wegen Falschberatung prüfen, zudem könnte die Möglichkeit des Widerrufs des Darlehensvertrages bestehen, wenn der Darlehensvertrag in einer sog. Haustürsituation angebahnt oder gar abgeschlossen worden ist.
Der Insolvenzverwalter der Falk Fonds hat  mittlerweile für seine Mandanten, darunter milliardenschwere Großbanken, einen Prozesskostenhilfeantrag gestellt.
 
Die Anleger sollen auf die Rückzahlung der Ausschüttungen verklagt werden.
 
Sowohl das Landgericht München, als auch das Landgericht Berlin haben den Antrag abgelehnt. Beide sind der Meinung, dass der Insolvenzverwalter in der Lage ist, die Kosten für die Prozessführung aufzubringen.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.