FHH Schiffsfonds Nr. 38 MS „Antofagasta“ - MS "Johannesburg" - MS "Montreal"

Im Jahr 2008 hat das FHH Fondshaus Hamburg den FHH Schiffsfonds Nr. 38 MS „Antofagasta“ - MS "Johannesburg" - MS "Montreal" aufgelegt. Nach nur einem Jahr musste eine Umstrukturierung durchgeführt werden.

 

Nachdem die MS „Johannesburg“ aufgrund der weltweiten Schiffskrise nicht verchartert werden konnte und bei der MS „Montreal“ die prognostizierten Einnahmen weit unter Plan gewesen sind, sollte die MS „Antofagasta“ aus dem FHH Schiffsfonds Nr. 38 herausgelöst werden und als neuer FHH Schiffsfonds Nr. 40 MS „Antofagasta“ starten. Anlegern, die von diesem Wechsel keinen Gebrauch machen wollten, bot man ein Sonderkündigungsrecht und die vollständige Rückzahlung ihrer Einlage an. 80 % der Anleger haben von dieser Möglichkeit des Ausstiegs Gebrauch gemacht.

20.06.2016

FHH Schiffsfonds Nr. 38 MS „Antofagasta“ - MS "Johannesburg" - MS "Montreal"
FHH Schiffsfonds Nr. 38 MS „Antofagasta“ - MS "Johannesburg" - MS "Montreal"

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.