First Real Estate Grundbesitz GmbH


Die Firma First Real Estate hat nach eigenen Angaben am 02.02. 2007 einen Insolvenzantrag gestellt. Da sich die Firma seit längerer Zeit in Zahlungsschwierigkeiten befindet, werden wir prüfen, ob es sich hier um eine strafbare Insolvenzverschleppung handelt...

First Real Estate insolvent

Das Amtsgericht Düsseldorf (AZ.: 501 IN 31/07) teilt in einer öffentlichen Bekanntmachung mit, dass das Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der  am 06.02.2007 angeordnet worden ist. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Rechtsanwalt Dr. Winfried Andres aus Düsseldorf bestellt.

Seit geraumer Zeit haben wir auf die Probleme der First Real Estate hingewiesen, die ihren Zahlungsverpflichtungen gegenüber ihren Gläubigern und Zeichnern der Inhaberteilschuldverschreibungen nicht mehr nachgekommen ist. Am 21.09.2006 schlug die FRE ihren Anlegern vor, die Auszahlungen zu halbieren. Zudem sollte die Firma Eco Pack GmbH, bei der ein Teil der Anlegergelder investiert worden sei, in finanzielle Schwierigkeiten geraten sein. Angesichts der geringen Größenordnung der Beteiligung an der Eco – Pack GmbH war das kein Grund, sondern nur eine Ausrede für die ausbleibenden Zahlungen. Andere Gründe für die Zahlungsprobleme der First Real Estate könnten dagegen in der fragwürdigen Finanzierung über ein „Schneeballsystem“ (link) liegen.

Seit Anfang Februar war bei der First Real Estate niemand mehr zu erreichen. Die Homepage wurde am 02.02.2007 aus dem Netz genommen, stattdessen fanden sich im Internet Meldungen, nach denen die FRE einen Antrag auf Insolvenz gestellt haben soll.

Frau Anna Cmok wurde vor kurzem als Geschäftsführerin abberufen und Frau Christiane Driller zur neuen Geschäftsführerin bestellt. Dies erweckt den Eindruck, dass Verantwortliche aus der Schusslinie genommen wurden.

Der Verdacht auf eine strafbare Insolvenzverschleppung liegt nahe, was sich aus den ausbleibenden Zahlungen ergibt. Auch die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt bereits in Sachen First Real Estate.

Wir halten weder Frau Cmok noch Frau Driller für diejenigen, die das Unternehmen tatsächlich steuerten. Die für uns eigentlich Verantwortlichen haben in Düsseldorf und Berlin bereits zwei neue Firmen gegründet! Andere Aktivitäten in Dubai werden wir ebenfalls beobachten.

Wir werden die Anlegerinteressen bündeln und nach dem Verbleib der Gelder forschen. Für unsere Mandanten verfolgen wir mit unserem eigenen Ermittlungsteam die Hintermänner, denn allein im Insolvenzverfahren werden die Anleger nicht viel zu erwarten haben. Nach unseren Erkenntnissen dürften sechs bis achttausend Zeichner der Inhaberteilschuldverschreibungen rund 60 Millionen Euro investiert haben. So viel Geld kann nicht einfach verschwinden!
 
Haftbefehl gegen faktischen Geschäftsführer Böhle!
 
In der Gläubigerversammlung der First Real Estate am 17.10.2007 teilte der Insolvenzverwalter mit, dass den Insolvenzforderungen von über 52 Millionen Euro nur 7,5 Millionen Euro freie Masse zur Verfügung stehen. Der Verdacht auf Kapitalanlagebetrug und Insolvenzverschleppung liegt nahe. Gegen den faktischen Geschäftsführer der FRE Michael Böhle wurde von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf Haftbefehl erlassen.  Diesem entzog sich Böhle durch Flucht. Wir hatten ihn in Dubai vermutet, wo eine andere seiner Firmen ihren Tätigkeitsschwerpunkt hat.
 
Am 23.04.2008 wurde Michael Böhle in der ukrainischen Hauptstadt Kiew verhaftet.  
 
 

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.