Hartmann Reederei ++ Schiffsfonds ++ Rückforderung

Die Hartmann Reederei hat ihren Sitz in Leer in Ostfriesland. Sie bietet diverse Schiffsfonds an, die ihren Anlegern nicht nur Freude bringen. Die Prognosen sind oft nicht eingehalten. Einzelne Schiffe sind in der Insolvenz. Anleger fragen sich, ob und von wem sie ihren Schaden ersetzt erhalten können.

Die Hartmann Reederei hat folgende Schiffsfonds aufgelegt:

Schiffsfonds MS „Rysum“
Schiffsfonds MS „Frisia Rotterdam“
Schiffsfonds MS „Frisia Lahn“
Schiffsfonds MS „Frisia Hannover“
Schiffsfonds MS „Handorf“
Schiffsfonds MS „Frisia Aller“
Schiffsfonds MS „Frisia Iller“
Schiffsfonds MS „Flensburg“
Schiffsfonds MS „Frisia Inn“
Schiffsfonds MS „Cuxhaven“
Schiffsfonds MS „Frisia Alster“
Schiffsfonds MS „Frisia Kiel“
Schiffsfonds MS „Frisia Spree“
Schiffsfonds MS „Frisia Wismar“
Schiffsfonds MS „Frisia Lissabon“
Schiffsfonds MS „Frisia Lübeck“
Schiffsfonds MS „Frisia Amsterdam“
Schiffsfonds MS „Frisia Wittenbergen“
Schiffsfonds MS „Frisia Oslo“
Schiffsfonds MS „Dessau“
Schiffsfonds MS „Rheinfels“
Schiffsfonds MS „Köln“
Schiffsfonds MS „Western Trader“
Schiffsfonds MS „Clavigo“
Schiffsfonds MS „Alteland“
Schiffsfonds MS „Frisia Rostock“
Schiffsfonds MS „Frisia Göteborg“
Schiffsfonds MS „Frisia Helsinki“

Hartmann Reederei: Risiko des Totalverlustes
Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung an einem Schiffsfonds von vornherein ungeeignet. Es ist eine unternehmerische Beteiligung, dem immer auch das Risiko des Totalverlustes unterliegt. Dies gilt insbesondere bei Schiffsfonds. Schon seit 2005 war erkennbar, dass Überkapazitäten aufgebaut sind. Die Überkapazitäten auf dem Weltmarkt haben dazu geführt, dass die Charterraten heute für viele Schiffe nicht mehr die Kosten der Bewirtschaftung und vor allen Dingen die Kosten der Fremdfinanzierung abdecken.

Hartmann Reederei: Rückzahlung von Ausschüttungen

Gleichwohl haben Anleger in vielen Fällen Ausschüttungen erhalten. Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass diese Ausschüttungen dann zur persönlichen Haftung führen können, wenn sie nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden. Bei Liquiditätsproblemen oder im Falle der Insolvenz droht gemäß § 172 HGB die Rückforderung der Ausschüttungen.

Hartmann Reederei: Umfassende Aufklärung

Ein Anlageberater muss seinen Kunden umfassend auf alle Probleme hinweisen, auch auf das Risiko der Rückforderung von Ausschüttungen gemäß § 172 HGB. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten.

Hartmann Reederei: Schadensersatz für Anleger
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, hat er grundsätzlich einen Schadensersatzanspruch. Der Anleger eines Schiffes der Hartmann Reederei wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Hartmann Schiffsfonds nicht erworben.

19.02.2018

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Hartmann Schiffsfonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.