HCI Energy 2 Solar

Die am 15. Januar 2010 aufgelegte HCI Energy 2 Solar GmbH & Co. KG ist ein erneuter Versuch der in Hamburg ansässigen HCI im Wirtschaftszweig der erneuerbaren Energien Fuß zu fassen. Obwohl der Bereich der erneuerbaren Energien wirtschaftlich vielversprechend scheint, enttäuschte die HCI Energy 2 Solar ihre Anleger mit schwachen Ausschüttungen. Zu Recht stellen sich die Anleger die Frage, ob sie ihr Geld zurückverlangen und die Beteiligung an der HCI Energy 2 Solar kündigen können.

HCI Energy 2 Solar: Eckdaten des Fonds

Interessierte Anleger konnten sich für die Zahlung einer Mindestzeichnungssumme in Höhe von
€ 5.000 an der HCI Energy 2 Solar beteiligen. Die HCI Energy 2 Solar hat ein Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von ca. € 20.000.000. Im Gegensatz zu ihrem Vorgängerfonds setzt die HCI Energy 2 Solar dabei vollständig auf Eigenkapital der Anleger.

HCI Energy 2 Solar: Hart umkämpfter Markt
Der Markt der erneuerbaren Energien, auf dem die HCI Energy 2 Solar tätig wird, ist von einer großen Konkurrenz geprägt. Ziel der Investition der HCI Energy 2 Solar ist die unmittelbare Beteiligung an Solarpark-Kommanditgesellschaften. Der Kern der wirtschaftlichen Tätigkeit dieser Kommanditgesellschaften ist der Bau und der Erwerb von Photovoltaikanlagen. Darüber hinaus fokussiert sich die HCI Energy 2 Solar auf den Betrieb und die Verwertung dieser Anlagen. Viele vergleichbare Fonds setzen ihre Hoffnungen ebenfalls in den Markt der Phototvoltaikanlagen.

HCI Energy 2 Solar: Hoffnungen der EEG
Viele Anleger der HCI Energy 2 Solar hofften auf die Wirtschaftsstärke des Fonds. Die EEG sollte für eine umfassende staatliche Subvention von Photovoltaikanlagen sorgen. Aus diesem Grund gingen die Anleger der HCI Energy 2 Solar davon aus, eine zukunftsträchtige Geldanlage zu bilden. Hierbei waren sich die Anleger der HCI Energy 2 Solar nicht bewusst, dass die Ausgaben im Bereich der erneuerbaren Energien schwer zu prognostizieren sind. Darüber hinaus wissen viele nicht, dass das EEG als Gesetz jederzeit Veränderungen unterliegen kann.

HCI Energy 2 Solar: Hohes Totalverlustrisiko
Aufgrund der schweren Prognosemöglichkeiten sind Solarfonds wie die HCI Energy 2 Solar unsichere Kapitalanlagen. Sicherheitsorientierte Anleger, die auf der Suche nach einer stabilen Geldanlage sind, sollten dringend Abstand vom HCI Energy 2 Solar nehmen. Wie bei anderen Solarfonds, ist auch bei der HCI Energy 2 Solar ein hohes Totalverlustrisiko der Investition zu befürchten.

HCI Energy 2 Solar: Aufklärungspflichten der Anlageberater
Das hohe Risiko welches mit einer Investition in die HCI Energy 2 Solar einhergeht, hätte beim Beratungsgespräch zur Sprache kommen müssen. Anlageberater haben in Deutschland eine Aufklärungspflicht gegenüber potentiellen Anlegern. Sollte der Anlageberater bei der HCI Energy 2 Solar das Totalverlustrisiko nicht angesprochen oder gar verschwiegen haben, spricht man von einer Falschberatung.

HCI Energy 2 Solar: Rechte der Anleger
In Folge einer Falschberatung ergeben sich für die enttäuschten Anleger Rechte. Zum einen ist es möglich gegen den zuständigen Anlageberater Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Zum anderen ist die Kündigung der Beteiligung an der HCI Energy 2 Solar möglich. Schließlich erkennt der BGH eine Falschberatung als Grund zur außerordentlichen Kündigung einer Beteiligung an.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der HCI Energy 2 Solar die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030- 8859770 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.