HCI Real Estate G7 ++ Hanseatische Immobilien ++ HCI Immobilienfonds

 

Im November 2008 hat die HCI Capital ihren Immobilienfonds HCI Real Estate G7 GmbH & Co. KG aufgelegt. Es handelt sich dabei um einen geschlossenen Immobiliendachfonds mit einem Zielvolumen von 30 Millionen Euro Eigenkapital. Sind sich Die Anleger der Risiken dieser unternehmerischen Beteiligung an dem HCI Real Estate G7 bewusst?

Was macht der Immobilienfonds HCI Real Estate G7 ?

Der HCI Real Estate G7 beteiligt sich an diversen Portfolios von Zielfonds, die in Wertschöpfungspotenzial und Sanierung und auch Vermietung von Bestandsimmobilien in G7-Staaten Canada, Japan, Großbritannien, USA, Frankreich, Italien und Deutschland investieren. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu den umsatzstärksten Immobilienmärkten und den weltweit größten Industrienationen eröffnen. Eine hohe Risikostreuung soll Sicherheit für die Anleger gewährleisten.

Haftung der Kommanditisten der HCI Real Estate G7

Es ist zu hoffen, dass die Anleger über Risiken dieses Fonds aufgeklärt worden sind. Die Märkte in den Ländern der G7 sind durchaus nicht einheitlich. Ob die Risikostreuung in diesem Sinne funktioniert, ist zumindest zweifelhaft. Anleger müssen auch wissen, dass eventuelle Ausschüttungen immer unter dem Vorbehalt der Rückforderung stehen. Anleger sind nämlich als Kommanditist der Gesellschaft beigetreten. Die Haftung des Kommanditisten ist zwar erloschen, wenn diese Einlage vollständig eingezahlt ist. Wenn jedoch gewinnunabhängige Ausschüttungen erfolgen, droht den Anlegern grundsätzlich die Verpflichtung zur Rückzahlung. Für sicherheitsorientierte Anleger ist diese Beteiligung nicht geeignet.

Falschberatung bei der Vermittlung des HCI Real Estate G7

Auf alle Risiken muss der Anlageberater hinweisen. Der Vermittler muss anleger- und anlagegerecht beraten. Wird die Vermittlung über eine Bank oder Sparkasse vorgenommen, muss zudem auch ungefragt auf die Innenprovision hingewiesen werden. Regelmäßig erhalten nämlich Banken für die Vermittlung der Beteiligung eine Provision.

Anleger des Immobilienfonds HCI Real Estate G7 erhalten den Schaden ersetzt.

Bei Täuschung erhalten die Anleger Schadensersatz. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. So sagt es die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes seit vielen Jahren. Dabei kommt es freilich immer auf den Einzelfall an.

21.10.2015

HCI Real Estate G7 ++ Hanseatische Immobilien ++ HCI Immobilienfonds
HCI Real Estate G7 ++ Hanseatische Immobilien ++ HCI Immobilienfonds

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der HCI Berlin Airport Center die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.