HCI Real Estate Growth I USA ++ HCI Capital Immobilien ++ Hanseatische Immobilien

 

Im Jahr 2006 legt die HCI Capital AG den Immobilienfonds HCI Real Estate Growth I GmbH & Co. KG auf. Anlegern sollte die Gelegenheit gegeben werden, sich an amerikanischen Immobilien zu beteiligen. Am Ende wird man sehen, wie die Verwerfungen der Finanzkrise im Jahr 2008 den Wert der Immobilien bis heute beeinflussen. Es bestehen erhebliche Zweifel, dass die Anleger ihr Kapital vollständig zurückerhalten.

Was macht der HCI Real Estate Growth I USA?

Der HCI Real Estate Growth Immobilienfonds beteiligt sich als Limited Partner über mehrere Zwischengesellschaften an mindestens vier amerikanischen Zielfonds. Diese verfolgen den Zweck, direkt oder indirekt Immobilien, Immobiliengesellschaften oder entsprechende Fremdkapital-instrumente in den USA zu erwerben. Das Gesamtvolumen des Fonds beträgt rund 100 Millionen USD. Der HCI Real Estate Growth I ist als Eigenkapitalfonds konzipiert. Fremdkapital ist nicht vorgesehen. Insgesamt ist ein Kapitalrückfluss von etwa 160 % prognostiziert.

Krise bremst HCI Real Estate Growth USA aus

In den darauffolgenden Geschäftsberichten ist von Abschreibungen und Problemen die Rede. Die 2009 ausgebrochene Weltwirtschaftskrise macht dem HCI Real Estate Growth I USA zu schaffen. Ausschüttungen werden eingestellt. Im Jahr 2013 wird eine erste Ausschüttung an die Gesellschafter angekündigt.

Das Prognoseziel hat HCI Real Estate Growth USA klar verfehlt

Viele Anleger haben diese Beteiligung an dem HCI Real Estate Growth I USA als eine sichere Anlage empfohlen bekommen. Vielen Anlegern ist nicht einmal klar geworden, dass sie sich an einer Kommanditgesellschaft beteiligt und eine unternehmerische Beteiligung gezeichnet haben. Bei einer unternehmerischen Beteiligung ist das Risiko des Totalverlustes immer vorhanden. Für sicherheitsorientierte Anleger ist eine solche Beteiligung an einem HCI Immobilienfonds ungeeignet.

Anlegeberater muss auf Risiken der HCI Real Estate Growth hinweisen

Ein Anlageberater muss aber wahrheitsgemäß und umfassend aufklären. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Vermittelt eine Bank die Beteiligung, muss unaufgefordert auf etwaige Rückvergütungen hingewiesen werden, die die Bank für die Vermittlung der Beteiligung an dem HCI Real Estate Growth I USA erhält.

Anleger des HCI Real Estate Growth I haben Anspruch auf Schadensersatz

Wenn der Vermittler falsch berät, gibt es einen Anspruch auf Schadensersatz. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht erworben. Dabei kommt es natürlich immer auf den Einzelfall an.

21.10.2015

HCI Real Estate Growth I USA ++ HCI Capital Immobilien ++ Hanseatische Immobilien
HCI Real Estate Growth I USA  ++ HCI Capital Immobilien ++ Hanseatische Immobilien

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der HCI Real Estate BRIC Immobilienfonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.