HCI Schiffsfonds II ++ Rückforderung Ausschüttungen ++ Klage

Kurz vor Jahresschluss bekommen die Anleger des 2014 in die Insolvenz gegangenen HCI Schiffsfonds II ein Schreiben der Rechtsanwaltskanzlei SSC Legal. Sie werden aufgefordert, bis zum 22.12.2017 Ausschüttungen zurückzuzahlen. Ansonsten werde wegen der drohenden Verjährung noch dieses Jahr Klage eingereicht werden. Müssen Anleger des HCI Schiffsfonds II bezahlen?

HCI Schiffsfonds II: Ausschüttungen sind  keine Gewinne
Anleger sollten sich nicht unter Druck setzen lassen, um die dort aufgestellten Behauptungen zu prüfen. Grundsätzlich müssen Anleger Ausschüttungen zurückzahlen, wenn diese nicht durch Gewinne erwirtschaftet sind. Das gilt im Falle eines Liquiditätsengpasses und insbesondere bei Insolvenz.

HCI Schiffsfonds II: Insoverwalter muss Nachweis führen

Nach der Rechtsprechung muss jedoch nachgewiesen werden, dass die zurückgeforderten Ausschüttungen in der Höhe erforderlich sind, um die noch offenen Verbindlichkeiten gegenüber den Gläubigern abzudecken. Zudem haben die Anleger das Recht, die Aufwendungen des Insolvenzverwalters zu prüfen. Der Insolvenzverwalter ist gehalten, die Insolvenz in der Weise durchzuführen, dass keine überflüssigen Kosten für die Anleger verursacht werden.

HCI Schiffsfonds II: Warum wird mit Klage gedroht?

Ob das im Falle des HCI Schiffsfonds II zutrifft, kann anhand dieses Schreibens nicht gesagt werden. Der von Seiten des Insolvenzverwalters aufgebaute Druck ist nicht nachvollziehbar. Längst hätten derartige Ansprüche geltend gemacht werden können. Eine derartig kurzfristige Aufforderung zur Zahlung macht zumindest misstrauisch. Zudem könnte der Insolvenzverwalter zur Klärung des Sachverhalts den Anlegern anbieten, auf die Einrede der Verjährung für einen festgelegten Zeitraum zu verzichten, statt gleich mit einer Klage zu drohen.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des HCI Schiffsfonds II die kostenlose Prüfun an, ob die von Seiten des Insolvenzverwalters geforderte Rückzahlung grundsätzlich berechtigt ist. Füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.