HCI Shipping Select XV ++ HCI Schiffsfonds ++ Verjährung droht

 

Ab dem Jahre 2005 hat der HCI Schiffsfonds den HCI Shipping Select XV veräußert. Für die Anleger war die Beteiligung eine große Enttäuschung. Die Prognosen sind nicht eingehalten. Viele Anleger des Schiffsfonds HCI Shipping Select XV wollen ihre Beteiligung kündigen und ihr Geld zurück verlangen.

Was macht HCI Shipping Select XV?


Der HCI Shipping Select XV ist ein Schiffsdachfonds. Die Anleger des HCI Shipping Select XV beteiligen sich an drei Containerschiffen, zwei Mehrzweckfrachtschiffen und einem Massengutschiff und einem Gastankerschiff. Das ist das Containerschiff MX „Apulia“, das Containerschiff MS „MarCatania“ das 2009 bereits in die Insolvenz ging. Dann gehört zum Schiffsfonds HCI Shipping Select XV das Containerschiff MS „Helmut Rambow“, das Mehrzweckfrachtschiff MS „Jill C“, das 2015 verkauft werden musste sowie das 2015 verkaufte Mehrzweckfrachtschiff MS „Hammonia Revolution“, der bereits 2008 verkaufte Massengutfrachter MS „Pacific Castle“ sowie der Tanker MS „GasChem Snow“.

HCI Shipping Select XV für sicherheitsorientierte Anleger ungeeignet


Vielen Anlegern wurde die Beteiligung an dem Schiffsfonds HCI Shipping Select XV als eine sichere Anlage angeboten, das sogar zur Altersvorsorge geeignet ist. Dabei wurde den Anlegern gar nicht deutlich gemacht, dass sie sich an einer Kommanditgesellschaft beteiligen also eine unternehmerische Beteiligung abgeschlossen haben. Eine solche unternehmerische Beteiligung ist immer wirtschaftlichen Risiken ausgesetzt, die bis zum Risiko des Totalverlustes gehen. Für sicherheitsorientierte Anleger ist deswegen eine solche Beteiligung völlig ungeeignet.

Haftung der Anleger des HCI Shipping Select XV


Den Anleger ist auch nicht bewusst gemacht worden, dass sie als Kommanditisten Haftungsrisiken übernehmen, wenn sie Ausschüttungen erhalten, die nicht durch Gewinne erwirtschaftet worden sind. In einem solchen Fall lebt die Haftung des Anlegers des Schiffsfonds HCI Shipping Select XV in Höhe dieser Ausschüttung wieder auf.

HCI Shipping Select XV: Anlegergerechte Beratung erforderlich

Ein Anlageberater muss aber seine Kunden wahrheitsgemäß beraten. Er muss anleger- und anlagerecht beraten. Das heißt das von ihm empfohlene Produkt, hier der Schiffsfonds HCI Shipping Select XV,  muss zu den individuellen Bedürfnissen des Anlegers passen.

Rückforderung von Ausschüttungen

Zu den Beratungspflichten des Anlageberaters gehört auch der Hinweis, dass Ausschüttungen unter Umständen wieder zurückgefordert werden müssen, wenn diese Ausschüttungen nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden. Bei Liquiditätsproblemen oder gar bei der Insolvenz kann der Insolvenzverwalter gemäß § 172 HGB die Rückzahlung dieser Ausschüttungen verlangen. Die Anleger müssen sich bewusst sein, dass die Rückforderung der Ausschüttungen nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen abgewehrt werden kann.

Verlängerte Verjährung für Rückforderung

Die Forderung zur Rückzahlung von Ausschüttungen unterliegt nicht der 10-jährigen absoluten Verjährungsfrist, wie die potenziellen Schadensersatzansprüche. Den Anlegern droht also nicht nur der Totalverlust, sondern sie müssen sogar befürchten, dass sie bereits erhaltene Ausschüttungen am Ende wieder zurückzahlen müssen.

HCI Shipping Select: Bank muss Provision ausweisen

Wenn eine Bank die Vermittlung übernommen hat, muss sie ungefragt auf die Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds HCI Shipping Select XV erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht in der Provisionszahlung einen Interessenkonflikt, der dem Kunden offengelegt werden muss.

Anleger des HCI Shipping Select XV verlangen Schadensersatz

Wenn die oben genannten Aspekte verschwiegen wurde oder falsch dargestellt worden sind, liegt eine Falschberatung vor. Die Falschberatung führt grundsätzlich zu einem Schadensersatzanspruch. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem HCI Shipping Select XV nicht gezeichnet.

08.12.2015

HCI Shipping Select XV ++ HCI Schiffsfonds ++ Verjährung droht
HCI Shipping Select XV ++ HCI Schiffsfonds ++ Verjährung droht

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der HCI Shipping Select XV die kostenlose Prüfung  ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.