HEH Southampton Flugzeugfonds 15

Die HEH Aviation „Southampton“ Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG hat am 27. Dezember 2012 ihren Flugzeugfonds HEH Southampton Flugzeugfonds 15 prospektiert. Gegen Zahlung einer Mindestbeteiligungssumme von € 10.000 konnten sich die Anleger an der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 beteiligen. Die Gesamtinvestitionskosten der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 in Höhe von € 23.800.000 werden zu € 13.200.000 aus Eigenkapital getilgt. Aufgrund schwacher Bilanzen suchen die Anleger der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 mittlerweile nach einem Ausweg aus der Beteiligung. Können Sie ihr investiertes Geld retten?

HEH Southampton Flugzeugfonds 15: Das Investitionsobjekt
Anleger der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 verließen sich bei Investition in den Flugzeugfonds auf den vielversprechenden Fondsprospekt. In diesem offenbarte die HEH Southampton Flugzeugfonds 15 ihre wirtschaftliche Strategie. So ermöglichte die HEH Southampton Flugzeugfonds 15 ihren Anlegern eine Beteiligung am Regionalflugzeug Embraer E175 STD. Durch einen Leasingvertrag mit der Fly British European generiert die HEH Southampton Flugzeugfonds 15 ihre Einnahmen.

HEH Southampton Flugzeugfonds 15: Überschätzter Luftverkehrsmarkt
Obwohl die HEH Southampton Flugzeugfonds 15 im Rahmen ihres Fondsprospekts von der Stärke des Luftverkehrsmarktes spricht, sollte dies mit Vorsicht genossen werden. Steigende Treibstoffpreise und vermehrte Regulierungen schwächen den Luftverkehrsmarkt immer mehr. Zu Recht sind die Anleger darüber enttäuscht, dass sich die angebliche Stärke des Luftverkehrsmarktes nicht in den schlussendlichen Ergebnissen widerspiegelt.

HEH Southampton Flugzeugfonds 15: Risiken hohen Fremdkapitals
Die Gesamtinvestitionskosten des HEH Southampton Flugzeugfonds 15 von € 23.800.000 werden zu € 9.900.000 durch Fremdkapital gedeckt. Allerdings geht mit hohem Fremdkapital auch ein hohes Risiko für die Anleger einher. Sollte es zum Ernstfall der Insolvenz kommen, werden zunächst die Darlehensgeber der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 aus der Insolvenzmasse befriedigt. Den Anlegern der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 droht an dieser Stelle der Totalverlust ihres eingesetzten Kapitals.

HEH Southampton Flugzeugfonds 15: Schlechte Bilanzen
Im Rahmen des Fondsprospekts tätigte die HEH Southampton Flugzeugfonds 15 vielversprechende Aussagen bezüglich ihrer wirtschaftlichen Entwicklung. Wer einen Blick auf die Bilanzen der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 wirft, wird feststellen, dass der Flugzeugfonds weit hinter den Erwartungen zurückbleibt. Während die HEH Southampton Flugzeugfonds 15 im Jahr 2012 noch eine Bilanzsumme von € 21.800.000 hatte, waren es im Jahr 2017 bereits nur noch € 13.300.000.

HEH Southampton Flugzeugfonds 15: Aufklärungspflicht des Anlageberaters
Über die Risiken einer Beteiligung an der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 hätte der zuständige Anlageberater umfassend aufklären müssen. Schließlich gilt in Deutschland für Anlageberater eine umfangreiche Aufklärungspflicht. Hierbei müssen alle Risiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals zur Sprache kommen. Sollte diese Aufklärung bei der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 nicht stattgefunden haben, spricht man von einer Falschberatung.

HEH Southampton Flugzeugfonds 15: Rechtliche Möglichkeiten der Anleger
Sollten Anleger der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 Opfer einer Falschberatung geworden sein, müssen sie dies nicht tatenlos hinnehmen. Zum einen können Sie juristische Schritte gegen den zuständigen Anlageberater gehen. So ist es möglich, Schadensersatzanspruch gegen diesen geltend zu machen. Schließlich hat er mit der Falschberatung eine schwerwiegende Pflicht verletzt. Darüber hinaus ist die Kündigung der Beteiligung möglich. Schließlich sieht der BGH in ständiger Rechtsprechung eine Falschberatung als Grund zur außerordentlichen Kündigung der Beteiligung.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der HEH Southampton Flugzeugfonds 15 die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.