HEH Valencia Flugzeugfonds 11

Die HEH Aviation „Valencia“ Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG hat mit seinem Fonds HEH Valencia Flugzeugfonds 11 einen weiteren Flugzeugfonds unter der Flagge der HEH Hamburger EmissionsHaus GmbH & Cie. KG prospektiert. Der am 9. Juni 2011 prospektierte Flugzeugfonds HEH Valencia Flugzeugfonds 11 hat Gesamtinvestitionskosten in Höhe von € 21.001.000. Diese tilgt die HEH Valencia Flugzeugfonds 11 lediglich mit € 11.230.000 mit Eigenkapital. Da die Bilanzen für viele Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 enttäuschend sind, fürchten diese den Verlust ihres Anlagekapitals. Sie fragen sich, wie sie ihr Geld retten können.

HEH Valencia Flugzeugfonds 11: Beteiligungsgegenstand

Der wirtschaftliche Fokus der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 liegt auf dem Flugzeug Bombardier CRJ 1000. Hierbei verspricht sich die HEH Valencia Flugzeugfonds 11 durch Vermietung und Verwertung des Flugzeugs hohe Gewinne. Die Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 konnten sich für die Zahlung einer Mindestbeteiligungssumme in Höhe von € 10.000 an dem Flugzeugfonds beteiligen.

HEH Valencia Flugzeugfonds 11: Hohes Fremdkapital
Ein Blick auf die Gesamtinvestitionskosten der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 macht deutlich, dass diese in etwa zur Hälfte durch Fremdkapital getragen werden. Bei dem Fremdkapital der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 handelt es sich um insgesamt € 9.771.000. Das Fremdkapital der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 wird durch eine kanadische Bank in Form eines langfristigen Darlehens gestellt.

HEH Valencia Flugzeugfonds 11: Risiken von geringem Eigenkapital
Zu geringes Eigenkapital kann zu einem hohen Risiko bei den Anlegern führen. Diesem realen Risiko sehen sich nun auch die Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 ausgesetzt. Sollte es zum Ernstfall der Insolvenz des HEH Valencia Flugzeugfonds 11 kommen, droht den Anlegern nichts geringeres als der Verlust ihres eingesetzten Kapitals. Dieses Totalverlustrisiko sollten die Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 nicht unterschätzen.

HEH Valencia Flugzeugfonds 11: Aufklärungspflicht
In Deutschland haben Anlageberater die Pflicht über die Risiken einer Investition aufzuklären. Auch im Falle der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 hatten Anlageberater die Pflicht, auf das Risiko bis hin zum Totalverlustrisiko hinzuweisen. Sollte diese Aufklärung nur unzureichend stattgefunden haben oder gar komplett unterblieben sein, spricht man von einer Falschberatung. In Folge dieser müssen verprellte Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 nicht tatenlos zusehen.

HEH Valencia Flugzeugfonds 11: Schadensersatzanspruch möglich
Sollten Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 Opfer einer Falschberatung geworden sein, können sie Schadensersatzanspruch geltend machen. Adressat der Forderung ist in diesem Fall der zuständige Anlageberater, der die Beteiligung vermittelt hat. Schließlich hat dieser mit seiner Falschberatung eine schwere Pflichtverletzung begangen.

HEH Valencia Flugzeugfonds 11: Kündigung der Beteiligung

Neben dem Schadensersatzanspruch, können die Anleger der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 auch die Beteiligung kündigen. Schließlich hat der BGH in ständiger Rechtsprechung bestätigt, dass eine Falschberatung einen Grund zur außerordentlichen Kündigung der Beteiligung darstellt.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der HEH Valencia Flugzeugfonds 11 die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.