Hesse Newman Shipping Opportunity

Die Hesse Newman Shopping Opportunity GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg ist eine Schiffsfondsgesellschaft, die am 31. Dezember 2010 geschlossen wurde. Sie gehört zum börsennotierten Emissionshaus Hesse Newman Capital. Das Investitionskonzept der Hesse Newman Shopping Opportunity basiert auf Anteilen an Schiffsgesellschaften. In Zahlen sind dies etwa 340 Beteiligungen an über 100 Schiffsfonds. Das Investitionsvolumen der Hesse Newman Shopping Opportunity liegt bei über € 18.000.000. Es ist geplant den Fonds bis zum 31.12.2019 laufen zu lassen. Resch Rechtsanwälte können sicherheitsorientierten Anlegern von einer Beteiligung an der Hesse Newman Shopping Opportunity nur abraten.

Hesse Newman Shipping Opportunity: Die Gefahr einer breiten Streuung

Nach eigenen Angaben der Hesse Newman Shopping Opportunity profitieren die Anleger von einer breit gestreuten Investition. Dies soll die Investitionssicherheit erhöhen. Das Kapital der Anleger fließt in Containerschiffe, Tanker, Bulker und spezielle Schiffe. Allerdings werden hierbei diverse Risiken verschwiegen. Vor einigen Jahren gab es eine handfeste Schifffahrtskrise. Gründe dafür gab es viele. Zum einen gingen die Charterraten signifikant zurück und zum Anderen wuchs die Konkurrenz aus Fernost. Dort wurden unzählige Schiffe zu low-budget Preisen gebaut. Da diese Krise bis heute Bestand hat, können Resch Rechtsanwälte nur vehement davon abraten Geld in eine Schiffsfondsgesellschaft zu investieren.

Hesse Newman Shipping Opportunity: Ein weiterer Zocker-Fonds

Sicherheitsorientierte Anleger, die auf der Suche nach einer stabilen Geldanlage sind, sollten dringend Abstand von der Hesse Newman Shopping Opportunity nehmen. Schließlich kommt eine Beteiligung einem Glücksspiel gleich. Wie viele andere Schiffsfonds, nutzte auch die Shopping Opportunity die Schifffahrtskrise. Insbesondere der Kauf günstiger Schiffe verbunden mit der Hoffnung einen zeitnahen Boom erfahren zu dürfen war der primäre Antrieb der Hesse Newman Shipping Opportunity. Dies ist inzwischen fast zehn Jahre her. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, erholt sich der Schiffsmarkt außerordentlich langsam. Dementsprechend können Resch Rechtsanwälte nur mutigen Anlegern zu einer Beteiligung an der Shopping Opportunity raten.

Hesse Newman Shipping Opportunity: Rechte der Anleger  
Resch Rechtsanwälte müssen immer häufiger feststellen, dass sicherheitsorientierte Anleger falsch beraten werden. Ihnen werden Schiffsfonds als eine stabile Geldanlage verkauft. Sollten Sie Opfer einer Falschberatung geworden sein, stehen Ihnen rechtliche Möglichkeiten zur Verfügung, bei denen wir Sie gerne unterstützen. Zum einen können Sie Schadensersatzansprüche gegen den zuständigen Anlageberater geltend machen. Darüber hinaus steht Ihnen nach ständiger Rechtsprechung des BGH ein außerordentliches Kündigungsrecht der Beteiligung zu.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Hesse Newman Shipping Opportunity die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.


Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.