Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III ++ HL 193 ++ Millionenverluste

Im Jahr 2009 hat das Emissionshaus Hannover Leasing mit Sitz in Pullach den Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III GmbH & Co. KG (HL 193) aufgelegt. Zielobjekt sollte der Bürokomplex „An der Drosbach“ in Luxemburg sein. Jetzt gibt es Mietrückstände in Millionenhöhe. Den Anlegern des Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III drohen schwere Verluste. Sind Rückabwicklung oder Schadensersatz für die Anleger des Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III möglich?

Basisdaten zu Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III
Durch das Emissionshaus Hannover Leasing sind unzählige Fonds mit einem Milliardenvolumen emittiert worden. Zehntausende von Anlegern haben ihr Geld in Immobilienfonds, aber auch Flugzeugfonds der Hannover Leasing Unternehmensgruppe investiert. Im Falle des Immobilienfonds Wachstumswerte Europa III sind rund 10.000 Anleger der Kommanditgesellschaft beigetreten. Rund 450.000.000,00 EUR betrug das Gesamtfinanzierungsvolumen, rund 200.000.000,00 EUR davon sind das Eigenkapital der Anleger.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Komplexe Beteiligungsstruktur
Das gesamte Fondsmodell ist komplex strukturiert. Die Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III GmbH & Co. KG beteiligt sich an der Beteiligungsgesellschaft Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III GmbH & Co. Beteiligungs KG. Aber auch diese ist nicht Eigentümerin der Fondsimmobilie, vielmehr beteiligt sich diese an der luxemburgischen Objektgesellschaft, der KOWAC Objektgesellschaft bürgerlichen Rechts S. C. Eine indirekte Beteiligung, die dem Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III GmbH & Co. KG wohl kaum Einfluss auf die Geschäftsführung der Immobilie erlaubt.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Mängel am Fondsobjekt
Vielmehr gab es erhebliche Mängel. Die Fondsimmobilie sollte 2009 fertiggestellt sein. Allerdings gab es Probleme mit dem Sonnenschutz und der Wärmedämmung an der Fassade. Streitig war auch die Anzahl der Stellplätze. Diverse prospektierte Stellplätze wurden im Nachgang nicht genehmigt. So werden dem Emissionshaus Hannover Leasing Prospektfehler vorgeworfen.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Millionen Mietrückstände
Der Kaufpreis für die Fondsimmobilie „An der Drosbach“ wurde mit 411.650.000,00 EUR festgesetzt. Allerdings war die Fondsimmobilie laut Leistungsbilanz 2011 nur zu 70 % vermietet. Zudem gab es erhebliche Mietrückstände, die sich auf einen zweistelligen Millionenbetrag anhäuften. Diese mussten durch die ABM Immobilière als Generalmieter und Mietgarant ausgeglichen werden. Aus den Bilanzen der Hannover Leasing Wachstumswerte ergibt sich, dass auf der Ebene der KOWAC Objektgesellschaft bR S. C. Millionenverluste ausgewiesen sind. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die KOWAC Objektgesellschaft bR S. C. ein Ergebnis von 10.395.599,95 EUR. Für das Geschäftsjahr 2013 gibt es ein negatives Eigenkapital von 19.634.919,78 EUR.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Was ist mit Ausschüttungen?
Jedem Anleger der Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III wird klar werden, dass Ausschüttungen erfolgen könnten, wenn auch über die indirekte Beteiligung an der Objektgesellschaft KOWAC bR S. C. als Eigentümerin Mieterträge erwirtschaftet werden. Klar muss sein, dass Ausschüttungen nicht zu erwarten sind.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Eine hoch spekulative Anlage
Vielen Anlegern ist diese Beteiligung an dem Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III als eine sichere Kapitalanlage angeboten worden, die sogar zur Altersvorsorge geeignet sein sollte. Inzwischen sollte Anlegern klar sein, dass es tatsächlich eine hoch spekulative Anlage ist, bei der auch mit dem Totalverlustrisiko oder gar der Insolvenz gerechnet werden muss. Für sicherheitsorientierte Anleger ist diese Beteiligung völlig ungeeignet.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Umfassende Beratung erforderlich
Ein Anlageberater hätte auf all diese Risiken hinweisen müssen. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes muss ein Anlageberater anleger- und anlagegerecht beraten, er muss also individuell prüfen, ob der von ihm empfohlene Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Für sicherheitsorientierte Anleger war diese Beteiligung von vornherein ungeeignet. Der Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III konnte nur Anlegern angeboten werden, die bereit sind, erhebliche Risiken zu tragen, die bis zum Risiko des Totalverlustes gehen.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Bankenhaftung
Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese zudem auf die Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht in dieser verdeckten Innenprovision (Kickback-Zahlung oder Rückvergütung) einen Interessenkonflikt, der dem Anleger ungefragt offengelegt werden muss.

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III: Urteil auf Schadensersatz
Wird ein Anleger falsch beraten oder wird ihm die Innenprovision verschwiegen, stehen dem Anleger Ansprüche auf Schadensersatz zu. So hat zum Beispiel das Landgericht Frankfurt die Commerzbank zum Schadensersatz und zur vollständigen Rückabwicklung verurteilt. Das Landgericht Frankfurt folgte aber nur der höchstrichterlichen Rechtsprechung.

22.06.2016

Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III ++ HL 193 ++ Millionenverluste
Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III ++ HL 193 ++ Millionenverluste

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Immobilienfonds Hannover Leasing Wachstumswerte Europa III die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.