HSC Shipping Protect I ++ HSC Schiffsfonds ++ Garantieprodukt

Im Jahr 2007 wurde der HSC Shipping Protect I Fonds aufgelegt. Obwohl er als „Garantieprodukt“ angepriesen wurde, werden die Prognosen nicht eingehalten. Anleger fragen sich, ob sie ihre Beteiligung rückabwickeln und Schadensersatz verlangen können.

Fondskonzept des HSC Shipping Protect I mit Garantie?

Der Schiffsfonds beteiligt sich an der HSC Shipping Protect I GmbH & Co. KG sowie an der HSC Shipping Protect I VV GmbH & Co. KG. Er beteiligt sich an 12 Zielfonds mit insgesamt 25 Schiffen unterschiedlicher Typen- und Größenklassen. Die Besonderheit ist aber, dass 45,5 % des Investitionsvolumens von 59.787.000,00 EUR als verzinsliche Anlagen bei der HypoVereinsbank investiert werden. Das ist die Garantie und begründet das Protect.

HSC Shipping Protect I: Unternehmerisches Risiko trotz Garantie

Gleichwohl haben die Anleger ihre prognostizierten Ausschüttungen nicht erhalten. Seit dem Jahr 2009 erfolgen überhaupt keine Ausschüttungen mehr. Dabei wurde der HSC Shipping Protect I den Anlegern nicht nur als eine sichere Kapitalanlage empfohlen, sondern durch die festverzinslichen Anlagen bei der Bank als eine Art Garantiefonds angepriesen. Viele Anleger haben dabei vergessen, dass eine unternehmerische Beteiligung immer auch das Risiko des Totalverlustes beinhaltet. Das ist letztlich auch bei dem HSC Shipping Protect I nicht anders.

HSC Shipping Protect I: Umfassende Aufklärung der Anleger

Ein Anlageberater muss einen Kunden über alle Chancen und Risiken umfassend beraten. Der Bundesgerichtshof spricht von einer anleger- und anlagegerechten Beratung. Der Vermittler muss also genau prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds HSC Shipping Protect I zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt.

HSC Shipping Protect I: Vorsicht bei Garantie

Hier wurde eine Schicht von Interessenten angesprochen, denen Sicherheit besonders wichtig war. Diese Sicherheit wurde sogar garantiert, wie es viele Anleger verstanden haben. Eine solche Garantie ist aber nicht gegeben. Auch für sicherheitsorientierte Anleger ist dieser Garantiefonds HSC Shipping Protect I nur mit Vorsicht geeignet.

HSC Shipping Protect I: Anleger erhalten Schadensersatz

Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Risiken verschwiegen, steht dem Anleger ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem HSC Shipping Protect I nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des HSC Shipping Protect I die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.