HSC Shipping Protect III ++ HSC Schiffsfonds ++ Garantie?

Im Jahr 2008 hat das Emissionshaus HSC den Schiffsfonds HSC Shipping Protect III aufgelegt. Es sollte ein „Garantieprodukt“ werden. 46,5 % der Investitionen sollten in festverzinsliche Anlagen der HSC Nordbank fließen (Protect), der Rest in die Schiffsflotte der Muttergesellschaft HCI Schiffsfonds. Aber das Konzept geht nicht auf. Anleger fragen sich, ob sie Schadensersatz fordern oder die Rückabwicklung durchsetzen können.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des HSC Shipping Protect III beträgt 42.030.000 EUR. Der HSC Shipping Protect III ist ein Eigenkapitalfonds. Es gibt keine Fremdfinanzierung. Er ist auch als Garantieprodukt noch schwer zu vermitteln. Auch nach 1,5 Jahren konnten nur 20 % des ursprünglich eingeplanten Investitionsvolumens von den Anlegern eingesammelt werden. Auch die im Prospekt prognostizierten Ausschüttungen wurden nicht erreicht.

HSC Shipping Protect III: Umfassende Aufklärung der Anleger

Vermittler müssen ihren Kunden ein umfassendes Bild der Chancen und Risiken des Schiffsfonds Shipping Protect III vermittelt haben. Ein Anlageberater muss anleger- und anlagegerecht beraten haben, er muss also sehen, ob der von ihm vermittelte HSC Shipping Protect III zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt.

HSC Shipping Protect III: Wie sicher ist Garantie?

Dass auch der Garantiefonds, als der der HSC Shipping Protect III ja präsentiert wurde, nicht wirklich eine Garantie bieten kann, haben die Anleger inzwischen erfahren. Und dass es auch Probleme bei der Schließung des Fonds geben kann und dass damit Risiken verbunden sind, muss den Anlegern erklärt werden. Für sicherheitsorientierte Anleger war deshalb der Schiffsfonds HSC Shipping Protect III nicht geeignet. Er ist nur etwas für mutige Anleger, die bereit sind, erhebliche Risiken einzugehen und auch den Verlust ihrer Kapitalanlage in Kauf nehmen.

HSC Shipping Protect III: Anleger erhalten Schadensersatz

Wird ein Anleger nicht auf die Risiken, die mit der Beteiligung an dem HSC Shipping Protect III verbunden sind, umfassend aufgeklärt oder werden ihm wichtige Fakten verschwiegen, steht ihm ein Schadensersatzanspruch zu. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem HSC Shipping Protect III nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des HSC Shipping Protect III die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.