Ideenkapital Navalia Schiffsfonds ++ Fonds Ideenkapital ++ Bewertung

 

Seit 2003 haben rund 6.000 Anleger ihr Geld in 15 Schiffsfonds des Düsseldorfer Immobilienhauses Ideenkapital investiert. Die Ideenkapital Schiffsfonds laufen schlecht. Seit 2014 werden Schiffe aus den 15 Schiffsfonds veräußert. Was bedeutet das für die Anleger? Können die Anleger der Ideenkapital Schiffsfonds ihr Geld zurückbekommen?

Die 15 Ideenkapital Navalia Schiffsfonds laufen unter folgenden Bezeichnungen:

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 1 MT „Port Louis“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 2 MT „Port Moody“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 3 MT „Port Russel“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 4 MT „Port Stanley“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 5 MT „Port Union“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 6 MT „Port Said“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 7 MT „Port Steward“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 8 MS „Port Mouton“ und MS „Port Nelson“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 9 MS „Port Moresby“ und MS „Port Melbourne“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 11 MS „Port Menier“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 12 MS „Port Kelang“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 13 MS „Port Elisabeth“

Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 15 MS „ Port Hedland“ und MS „Port Williams“

Ideenkapital ist eine Tochter der Ergo Versicherung.

 

Ideenkapital Navalia Schiffsfonds im Umbau

Seit der Wirtschaftskrise im Jahre 2008 sind auch die Ideenkapital Schiffsfonds in Schieflage gekommen. Die Charterraten sind eingebrochen. Es gibt ein Überangebot an Schiffskapazitäten auf den Weltmärkten. Die Fondsmanager der Ideenkapital Navalia Schiffsfonds haben daraus den Schluss gezogen, die meisten Schiffe ihrer Navalia Schiffsfonds zu verkaufen. Trotzdem bestehen die Navalia  Fondsgesellschaften, die ja als GmbH & Co. KG konzipiert sind, weiter. Die Probleme der Anleger sind damit keineswegs gelöst. Es entsteht die absurde Situation, dass die Anleger sich an einem Ideenkapital Schiffsfonds beteiligen, das gar kein Schiff mehr hat. Wie soll das weitergehen?

Ideenkapital Schiffsfonds Anleger sind Kommanditesten

Die Anleger der Ideenkapital Schiffsfonds sind durch hohe Renditeversprechungen gelockt worden. Vielen ist gar nicht bewusst, dass sie als Kommanditist einer Kommanditgesellschaft beigetreten sind. Wenn der Kommanditist seine Einlage voll erbracht hat, ist die Haftung erloschen.

Anleger der Ideenkapital Schiffsfonds tragen das Risiko des Totalverlustes

Es handelt sich aber bei der Beteiligung an einem Ideenkapital Schiffsfonds um eine unternehmerische Beteiligung, die stets mit dem Risiko des Totalverlustes verbunden sind. Alle Renditeversprechungen sind vor diesem Hintergrund wenig seriös. Für sicherheitsorientierte Anleger ist eine Beteiligung an einem Ideenkapital Schiffsfonds ungeeignet.

Anlegern der Ideenkapital Schiffsfonds droht Nachschusspflicht

Viele Anleger sind durch die anfangs gezahlten Renditen getäuscht worden. Die Renditen sind meist nicht durch Gewinne erwirtschaftet worden. Es handelt sich vielfach um gewinnunabhängige Ausschüttungen. Diese Ausschüttungen können zurückgefordert werden, wenn die Liquidität es erforderlich macht. Es ist schwer abzuschätzen, wie sich die Situation eines Ideenkapital Navalia Schiffsfonds ohne Schiff liquiditätsmäßig entwickelt. Auch ohne Schiffe fallen beim Fonds weiter Verwaltungskosten an.

Wie weiter mit den Ideenkapital  Schiffsfonds?

Das ursprünglich gemachte Renditeversprechen ist durch den Verkauf der Schiffe, die ja die Renditen erwirtschaften sollten, nicht einmal mehr theoretisch möglich. Das Geschäft wird im Grunde ad absurdum geführt. Ist damit dem Schiffsfonds die Geschäftsgrundlage entzogen?

Aufklärungspflichten bei der Vermittlung der Ideenkapital Schiffsfonds

Anleger der Ideenkapital Schiffsfonds hatten von vorn herein den Anspruch, umfassend und wahrheitsgemäß über die oben dargestellten und sich inzwischen realisierenden Risiken aufgeklärt zu werden. Ein Vermittler muss seine Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Die mit dem Erwerb einer Schiffsbeteiligung an einem Ideenkapital Schiffsfonds verbundenen Risiken dürfen nicht verschwiegen werden. Wird die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss zudem unaufgefordert über die Innenprovision (Kickback), die sie für die Vermittlung des entsprechenden Ideenkapital Schiffsfonds erhält. Seit vielen Jahren ist dies die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes.

Schadensersatzansprüche bei Ideenkapital Schiffsfonds

Sollten im konkreten Falle die oben genannten Risiken verschwiegen oder falsch dargestellt worden sein, haben die Anleger der Ideenkapital Schiffsfonds Anspruch auf Schadensersatz. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er seine Beteiligung an dem Ideenkapital Navalia Schiffsfonds gar nicht gezeichnet. Es kommt aber immer auf den Einzelfall an.

31.08.2015

Ideenkapital Navalia Schiffsfonds ++ Fonds Ideenkapital
Ideenkapital Navalia Schiffsfonds ++ Fonds Ideenkapital

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Ideenkapital Schiffsfonds  die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.