Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ ++ Schiffsfonds ++ Schiff verkauft

Das Emissionshaus Ideenkapital GmbH hat im Jahr 2007 den Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ aufgelegt. Das Fondsschiff MS „Port Maubert“ wurde an das US-Investitionshaus Apollo Global Management verkauft. Trotzdem besteht der Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ weiter. Er erhält Ausschüttungen aus dem Gesamtpool der von der Apollo Global Management übernommenen Schiffe der Ideenkapital Navalia Schiffsfonds, die zu einem Gesamtpool zusammengefasst sind. Ob die Anleger des Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ jemals ihr Geld zurückerhalten, ist mehr als fraglich. Von wem können Sie Schadensersatz verlangen?

Basisdaten des Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ betrug 31.256.000,00 EUR. Diese Summe setzte sich durch die Einlagen der Anleger in Höhe von 14.725.000,00 EUR sowie durch Darlehen in Höhe von 16.531.000,00 EUR zusammen.Die Ausschüttungen in den Jahren 2008 bis 2010 beliefen sich auf insgesamt 17 %.

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ verkauft sein Fondsschiff

Die MS „Port Maubert“ des Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ war in den ersten drei Jahren unter fester Charter. Es konnten in diesen Jahren sogar Ausschüttungen an die Anleger vorgenommen werden. Im Jahr 2014 wurden sämtliche Schiffe der Ideenkapital Navalia Flotte an das US-Investitionshaus Apollo Global Management verkauft. Nach Berichten  des „Manager Magazin“ investierte der Apollo Global Management Fonds eigenes Kapital in Höhe von 57.500.000,00 USD. Rund 115.000.000,00 USD wurden von der Warburg Bank und der Nord LB als Darlehen gewährt. Unter‘m Strich sicherlich ein gutes Geschäft für Apollo Global Management. Gezahlt wurde als Kaufpreis die jeweilige Restschuld, die auf dem Fondsschiff lag. Unfair für die Anleger, die das Fondsschiff aus ihrem Ideenkapital Navalia Schiffsfonds schon weitgehend getilgt haben. Für alle Anleger aus den diversen Ideenkapital Navalia Schiffsfonds, so auch für die Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“, folgte daraus kein Erlös. Immerhin blieben die Anleger des Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ weiter am Betriebsergebnis der Schiffe beteiligt.

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“: Wie viel Geld werden die Anleger noch erhalten?

Die Einnahmen werden in einem Pool gebündelt. Daraus werden die laufenden Kosten beglichen. Für sich selber kalkuliert Apollo Global Management eine Verzinsung des Kapital von 12 %. Was übrig bleibt, wird im Verhältnis von 55 % für die Anleger der Ideenkapital Navalia Schiffsfonds und 45 % für Apollo Global Management aufgeteilt. Dies dürfte sich allerdings als eine eher theoretische Betrachtung erweisen. Der Schiffsmarkt steckt in einer tiefen Krise. Viele Schiffe erwirtschaften kaum ihre Betriebskosten. Über 400 Schiffsfonds haben inzwischen Insolvenz beantragt. Eine Besserung der Lage ist auch 2016 nicht in Sicht.

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“: Ungeeignet für sicherheitsorientierte Anleger

Vielen Anlegern war die Beteiligung an dem Schiffsfonds  Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ als eine sichere Kapitalanlage empfohlen worden. Für sicherheitsorientierte Anleger war also diese Beteiligung von vornherein ungeeignet. Bei dem Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, der immer auch das Risiko des Totalverlustes innewohnt.

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“: Aufklärung der Anleger

Zu den Verpflichtungen eines Vermittlers gehört es, den Anleger umfassend über alle Risiken aufzuklären. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Der Anlageberater muss also die persönlichen Bedürfnisse des Anlegers berücksichtigen, wenn er ihm den Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ empfiehlt. Sicherheitsorientierten Anlegern hätte er die Beteiligung nicht anbieten dürfen.

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“: Aufklärung über Innenprovision

Wurde die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese ungefragt auf die verdeckte Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ erhalten hat. Der Bundesgerichtshof hat in zahlreichen Urteilen entschieden, dass ein Interessenkonflikt vorliegt, den die Bank ihrem Kunden ungefragt mitteilen muss. Der Verdacht liegt nahe, dass die Bank eher an sich und die Provision denkt als an das Wohl des Kunden.

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“: Anleger fordern Schadensersatz

Wenn ein Anleger nicht anleger- und anlagegerecht beraten wurde oder ihm die von der Bank kassierte Innenprovision verschwiegen wurde, stehen ihm Schadensersatzansprüche zu. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Schiffsfonds Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ nicht gezeichnet. Mit Hilfe der höchstrichterlichen Rechtsprechung haben bereits zahlreiche Anleger ihr Geld zurückerhalten, die sich an einem Schiffsfonds beteiligt haben.

19.04.2016

Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ ++ Schiffsfonds ++ Schiff verkauft
Ideenkapital Navalia 10 MS „Port Maubert“ ++ Schiffsfonds ++ Schiff verkauft

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds  Ideenkapital Navalia 10 MS "Port Maubert" die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.