KGAL InfraClass Europa 1 ++ KGAL European Infrastructure 1 ++ ALCAS 202

 

Im Jahr 2007 hat das Emissionshaus KGAL den Infrastrukturfonds KGAL European Infrastructure GmbH & Co. KG 1 aufgelegt. In späteren Bezeichnungen wird dieser Fonds auch als KGAL InfraClass Europa 1, ALCAS 202 genannt. Für sicherheitsorientierte Anleger ist eine solche Beteiligung nicht geeignet. Anleger des  fragen sich, wie sie ihr Geld zurückerhalten können.

Was macht KGAL InfraClass Europa 1?

Der KGAL European Infrastructure 1 gibt Anlegern die Möglichkeit, sich an der Entwicklung eines diversifizierten Infrastrukturportfolios zu beteiligen. Der KGAL InfraClass Europa 1 hat in Zertifikate investiert, die die Performance einer eher fiktiven Beteiligung am ARCUS European Infrastructure  fund 1 L.P. widerspiegeln. Die HypoVereinsbank hat diese Zertifikate emittiert. Allerdings war dieses nicht die beste Wahl. Der Investmentmanager Babcock & Brown hatte diverse Probleme, sodass Babcock & Brown in der Finanzkrise 2008 liquidiert wurden. Die meisten Anleger wissen nicht, dass es sich lediglich um eine fiktive Beteiligung in Form von Zertifikaten handelt. Der KGAL InfraClass Europa 1 Fund nimmt über die Zertifikate indirekt an der Wertentwicklung des Zielfonds ARCUS European Infrastructure Fund 1 L.P. teil. Der Fonds erwirbt eine Inhaberschuldverschreibung, die eine schuldrechtliche Forderung auf die Wertentwicklung des ARCUS European Infrastructure Fund 1 L.P. begründet. Mithin bestimmt sich der Wert der Zertifikate an der Entwicklung dieses Zielfonds.

Haben Anleger des KGAL InfraClass Europa 1 dessen komplexe Struktur verstanden?

Zertifikate gewähren keine Kapitalgarantie und keine Gesellschaftsrechte. Es darf zu Recht bezweifelt werden, dass Anleger über diese komplexe Unternehmensstruktur aufgeklärt sind und ob viele Anleger als Laien überhaupt in der Lage sind, dieses Konstrukt zu durchschauen. Sie konnten auch nur hilflos zuschauen, dass die ARCUS European Infrastructure Fund 1 L.P. über Jahre außerplanmäßige Millionenabschreibungen auf die Zertifikate vorgenommen hat. Es gibt auch für die Zukunft wenig Grund zum Optimismus.

Aufklärung über Risiko des Totalverlustes bei KGAL InfraClass Europa 1

Über all diese Risiken hätte der Anleger vorab aufgeklärt werden müssen. Insbesondere darüber, dass er aufgrund des Blind-Pool-Risikos keinerlei Einfluss auf die Investitionen nehmen kann. Er trägt alle Risiken, die bis zum Risiko des Totalverlustes gehen können.

Haftung der Anleger des KGAL InfraClass Europa 1

Vielen Anlegern ist auch nicht bewusst, dass sie in ihrer Position als Kommanditist auch in der Haftung sind, wenn gewinnunabhängige Ausschüttungen vorgenommen werden. Die Haftung des Kommanditisten ist zwar grundsätzlich erloschen, wenn er seine Einlage vollständig erbracht hat, wenn aber Ausschüttungen erfolgen, die nicht durch die erwirtschafteten Gewinne finanziert werden, lebt die Haftung grundsätzlich in Höhe dieser Ausschüttungen wieder auf. Dieses ist keine abstrakte Gefahr. In der rechtlichen Praxis werden derartige gewinnunabhängige Ausschüttungen wieder zurückgefordert, wenn die wirtschaftliche Situation des Fonds es erfordert.

Anleger des KGAL InfraClass Europa1 müssen umfassend aufgeklärt werden

Der Vermittler hat seine Kunden anleger- und anlagegerecht zu beraten. Er muss darauf achten, dass die Kapitalanlage auch zu den individuellen Interessen seines Kunden passt. Für sicherheitsorientierte Anleger ist deshalb eine solche Beteiligung gänzlich ungeeignet. Wenn die Beteiligung über eine Bank vermittelt wird, muss diese zudem auf die Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung der Beteiligung des KGAL InfraClass Europa 1 Funds erhalten hat. Der Bundesgerichtshof hat zu Recht darauf hingewiesen, dass hier ein Interessenkonflikt besteht, der dem Kunden ungefragt offenbart werden muss.

Anleger des KGAL InfraClass Europa 1 erhalten Schadensersatz

Wird der Anleger nicht über alle Risiken aufgeklärt und somit nicht umfassend beraten, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Der Anleger wird dann so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem KGAL InfraClass Europa 1 Funds nicht erworben. Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an.

23.11.2015

KGAL InfraClass Europa 1 ++ KGAL European Infrastructure 1 ++ ALCAS 202
KGAL InfraClass Europa 1 ++ KGAL European Infrastructure 1 ++ ALCAS 202

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der KGAL InfraClass Europa 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.