KGAL Natural Resources & Energy Nr. 1 ++ KGAL PrivateEquityClass 5 ++ KGAL Fonds

 

In den Jahren 2006 und 2007 hat die KGAL mit der Natural Resources & Energy GmbH & Co. Nr. 1 KG einen Publikumsfonds aufgelegt, dessen Investitionsschwerpunkt in Rohstoffen und Energie liegen soll. Mehr als 2.600 Investoren beteiligten sich an dem KGAL Natural Resources Nr. 1 mit einer Mindesteinlage von USD 15.000. Der Fonds hat eine prognostizierte Laufzeit bis 2016. Werden die Anleger ihre Einlagen zurückerhalten?

Das Konzept von KGAL Natural Resources & Energy Nr. 1

Insgesamt 80 Millionen US-Dollar konnte die KGAL für ihre Fondsgesellschaft Natural Resources & Energy Nr. 1 einwerben. In den Leistungsbilanzen wird der KGAL Fonds auch KGAL PrivateEquityClass 5 (BA 186) genannt. Im Jahr 2006 trat die Natural Resources & Energy dem Dachfonds Lehman Brothers Real Assets Fund, L.P. aus Texas bei. Über diesen investierte sie in unterschiedliche, von dem Dachfonds ausgewählte Zielfonds aus dem Energiebereich. Der Dachfonds wurde kurz darauf – evtl. wegen der negativen Assoziationen mit Lehman Brothers in Folge der Finanzkrise – in den in Jersey/Kanalinseln ansässigen NB Tangible Assets Fund LP umgewandelt.

Muss die KGAL Natural Resources & Energy Nr. 1 auf Fremdmittel zurückgreifen?

Die Natural Resources & Energy ist seit 2006 mit 81.4 % an der NB Tangible Assets Fund LP beteiligt, schuldet dieser allerdings nach der letzten veröffentlichten Bilanz von 2013 noch immer eine Einlage in Höhe von 17 Millionen Euro. Auf der anderen Seite weisen die Eigenkapitalkonten bereits jetzt Verlustanteile aus. Der Gesellschaftsvertrag sieht vor, dass die ursprünglich als reiner Eigenkapitalfonds gedachte Gesellschaft zur kurzfristigen Finanzierung von Kapitalbedarf im Zusammenhang mit dem verbundenen Unternehmen eine Zwischenfinanzierung abschließen darf. Ein Bankdarlehen würde die Forderungen der Anleger allerdings an die zweite Stelle rücken. Fraglich ist daher, ob die Anleger ihre Einlagen im kommenden Jahr wie prognostiziert zurückerhalten werden.

Anleger des KGAL Natural Resources 1 bekommen Schadensersatz

Anleger des KGAL Fonds Natural Resources 1 haben Anspruch auf Schadensersatz, wenn sie nicht hinreichend auf die mit der Beteiligung verbundenen Risiken aufgeklärt worden sind. Ein Vermittler muss anlage- und anlegergerecht beraten. Bei falscher Beratung haftet der Vermittler  oder der Vertrieb für den Schaden, so hat es der Bundesgerichtshof entschieden. Der Anleger des KGAL Fonds Natural Resources 1 werden so gestellt, als hätten sie die Beteiligung nicht gezeichnet.

23.09.2015

KGAL Natural Resources & Energy Nr. 1 ++ KGAL Fonds ++ Bewertung
KGAL Natural Resources & Energy Nr. 1 ++ KGAL Fonds ++ Bewertung

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern KGAL Natural Resources & Energy Nr. 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.