KGAL SeaClass 11 - "SC Lotta" soll verkauft werden

Böse Nachrichten erhalten die Anleger des Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 – Capesize-Bulker „SC Lotta“ im Schreiben der MIDIR Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG vom 26.10.2018. Aufgrund der anhaltend schwierigen Marktsituation auf dem Schiffsmarkt soll der Capesize-Bulker „SC Lotta“ vorzeitig verkauft werden. Zugleich soll die Gesellschaft des Schiffsfonds KGAL 214 SeaClass 11 – Capesize-Bulker „SC Lotta“ liquidiert werden.

KGAL SeaClass 11 – „SC Lotta“ kämpft mit Problemen
Begründet wird die Liquidation des Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 unter anderem mit einem größeren Schaden an der „SC Lotta“. Bei einer routinemäßigen Inspektion der Hauptmaschine zeigten sich Beschädigungen. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 1 Million US-Dollar. Zwar ist der Schaden weitgehend von der Versicherung abgedeckt worden, aber auch die Lage auf dem Chartermarkt bleibt problematisch. Die Charterraten liegen weit unter der Prognose. Um die Zahlungsverpflichtungen erfüllen zu können, müsste die „SC Lotta“ Einnahmen von 23.000 US-Dollar pro Tag erwirtschaften. Dieses kann nicht annähernd erreicht werden.

KGAL SeaClass 11 - „SC Lotta“: Bewirtschaftungskosten nicht gedeckt
Zudem stehen weitere Arbeiten im Trockendock an. Die Fondsverwaltung für den Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 geht nicht davon aus, dass sich die Charterraten in absehbarer Zeit so weit erholen werden, dass die Ausgaben für den Betrieb des Schiffes, aber auch weitere Ausgaben, wie die Tilgung des Darlehens und die Kosten für das Jahr 2019, nachhaltig gedeckt sind.

KGAL SeaClass 11 – „SC Lotta“: Umfinanzierung nicht möglich
Zwar hat die Bank signalisiert, dass sie eine Tilgungsstreckung gewährt, um eine Insolvenz der Gesellschaft wegen Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden. Sie macht jedoch zur Bedingung, dass der Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 bereit ist, das Schiff zeitnah zu verkaufen. Alternative Finanzierungsmöglichkeiten stehen nicht zur Verfügung.

KGAL SeanClass 11 – „SC Lotta“: Verkauf und Liquidation

Die Fondsverwaltung schlägt deshalb vor, die Firma Clarksons, die selber knapp 9 % des Beteiligungskapitals an der Fondsgesellschaft hält, mit der Vermarktung zu beauftragen. Nur wenn die „SC Lotta“ erfolgreich veräußert werden kann, kann der Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 ordnungsgemäß liquidiert werden. Aber auch wenn die die „SC Lotta“ erfolgreich verkauft werden kann, wird sich die Liquidation noch Jahre hinziehen. Ob der geplante Ausschüttungsfehlbetrag erzielt werden kann, ist damit mehr als fraglich.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 – „SC Lotta“ die kostenlose Prüfung   ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030/885 97 70.