KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR ++ Jahresfehlbetrag in Millionenhöhe!

Außerplanmäßige Abschreibungen in Millionenhöhe musste die KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG vornehmen. Immer mehr Anleger des KGAL SeaClass 11 MIDIR Schiffsfonds fragen sich, ob sie ihre Beteiligung kündigen und Schadensersatz verlangen können.

KGAL SeaClass 11 MIDIR: Der Weg in die Schieflage
Von vornherein entwickelte sich der Schiffsfonds KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR nicht konzeptionsgemäß. Die Charterraten waren viel zu gering, um die Betriebskosten sowie die Bedienung des Darlehens zu gewährleisten. Die ursprüngliche Charterrate sank von 47.250,00 USD auf 18.500,00 USD. Die Geschäftsführung des Schiffsfonds KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR musste mit der finanzierenden Bank eine Tilgungsstundung aushandeln. Für 2015 und 2016 müssen keine Tilgungsraten geleistet werden. Aber wie geht es dann weiter?

KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR: Nichts mehr wert
Auf dem Zweitmarkt wurden die Anteile der KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG am 08.03.2016 mit einem Kurs von nur 7 % gehandelt. Anlegern droht der Totalverlust.

KGAL SeaClass 11 MIDIR: Nichts für sicherheitsorientierte Anleger
Dabei ist die Beteiligung als eine sichere Kapitalanlage angeboten worden. Vielen Anlegern wurde sie sogar als Altersvorsorge angepriesen. Dabei standen im Jahr 2008, als die KGAL GmbH & Co. KG den Schiffsfonds KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR auflegte, bereits die Zeichen auf Sturm. Sicherheitsorientierten Anlegern konnte man die Beteiligung nicht mehr anbieten.

KGAL SeaClass 11 MIDIR: Anleger müssen umfassend aufgeklärt werden
Ein Vermittler muss aber genau prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds KGAL SeaClass 11 MIDIR den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers entspricht. Der Bundesgerichtshof gibt in zahlreichen Urteilen vor, dass der Vermittler anleger- und anlagegerecht beraten muss. Er muss also genau prüfen, ob der von ihm empfohlene KGAL SeaClass 11 MIDIR den persönlichen Bedürfnissen entspricht.

KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR: Risiko des Totalverlustes
Für sicherheitsorientierte Anleger war diese Beteiligung von vornherein ungeeignet. Vielen Anlegern ist ja nicht einmal bewusst geworden, dass sie einer Kommanditgesellschaft beitreten und damit eine unternehmerische Beteiligung eingehen. Diese ist per se immer auch dem Risiko des Totalverlustes ausgesetzt. Ein Anlageberater muss umfassend beraten und auf diese Risiken ausdrücklich hinweisen.

KGAL SeaClass 11 MIDIR: Bankenhaftung bei verschwiegener Provision
Wenn die Beteiligung über eine Bank vermittelt wird, gilt neben der anleger- und anlagegerechten Beratung auch die Verpflichtung, ungefragt auf die Rückvergütung hinzuweisen, die die Bank für die Vermittlung des KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR Fonds erhält. Der Bundesgerichtshof sieht einen Interessenkonflikt in der Zahlung einer solchen verdeckten Innenprovision. Der Anleger hat das Recht, auf diesen Interessenkonflikt ungefragt hingewiesen zu werden.

KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR: Anleger erhalten Schadensersatz
Wird ein Anleger nicht umfassend aufgeklärt oder werden ihm wesentliche Fakten, wie zum Beispiel die Rückvergütung, verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Der Anleger wird dann so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem KGAL SeaClass 11 MIDIR Schiffsfonds nicht gezeichnet.

KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR ++ Jahresfehlbetrag in Millionenhöhe!
KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR ++ Jahresfehlbetrag in Millionenhöhe!

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des KGAL 214 SeaClass 11 MIDIR Schiffsfonds die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.