KGAL 210 SeaClass 9 ASURA ++ KGAL Schiffsfonds ++ Insolvenz

Im Jahr 2011 hat die KGAL GmbH & Co. KG den Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG aufgelegt. Schon 2014 ging der Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA in Insolvenz. Anleger erleiden Totalverlust. Von wem können sie Schadensersatz verlangen?

Basisdaten zum Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA
Das Gesamtinvestitionsvolumen des Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA betrug 29.883.500,00 USD. Anleger haben davon Einlagen in Höhe von 12.600.000,00 USD eingebracht. Die Fremdfinanzierung betrug 17.000.000,00 USD, das Agio 283.500,00 USD.

Der Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA hält den Panamax-Schüttgutfrachter MV „Coal Age“.

KGAL 210 SeaClass 9 ASURA: Der Weg in die Insolvenz
Der Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA sollte mit einem Bareboatvertrag bereedert werden. Bei einem solchen Vertrag muss sich der Schiffsfonds nicht weiter um die Betriebskosten kümmern. Diese Ausgaben werden vom Charterer getragen. Die Einnahmen sind aber kräftig geschrumpft. Der Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA hat mit einem Fondsschiff der Panamax-Klasse eine Fehlinvestition geleistet. Zum Zeitpunkt der Auflage des Fonds war bereits deutlich, dass durch den Ausbau des Panamakanals größere und damit kostengünstigere Schiffe den Panamax-Schiffen finanziell den Rang ablaufen würden. So kam das schnelle Ende des Schiffsfonds nach nur 1,5 Jahren nicht wirklich überraschend. Im Jahr 2014 musste vor dem Amtsgericht der Insolvenzantrag (Az. 93 IN 46/14) gestellt werden.

KGAL 210 SeaClass 9 ASURA: Keine sichere Kapitalanlage
Den Anlegern war gleichwohl die Beteiligung an dem Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA als eine sichere Beteiligung vermittelt worden. Auf die durch den Ausbau des Panamakanals entstehende Problematik für Schiffe der Panamax-Klasse wurde nicht hingewiesen. Ferner ist vielen Anlegern nicht bewusst, dass sie eine unternehmerische Beteiligung gezeichnet haben, der immer auch das Risiko des Totalverlustes innewohnte. Dieses Risiko hat sich durch die Insolvenz verwirklicht. Für sicherheitsorientierte Anleger war deshalb diese Beteiligung von vornherein ungeeignet.

KGAL 210 SeaClass 9 ASURA: Umfassende Beratung erforderlich
Ein Anlageberater muss seinen Kunden umfassend aufklären. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Er muss also prüfen, ob die von ihm empfohlene Kapitalanlage am Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA den persönlichen Bedürfnissen seines Kunden entspricht. Für sicherheitsorientierte war diese Beteiligung von Anfang an ungeeignet.

KGAL 210 SeaClass 9 ASURA: Bankenhaftung bei verschwiegener Provision
Wurde die Beteiligung über eine Bank vermittelt, muss diese zudem auf die Innenprovision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht in der Zahlung einer solchen Kickback-Zahlung (Rückvergütung) einen Interessenkonflikt, der dem Kunden unaufgefordert mitgeteilt werden muss.

Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA: Anleger fordern Schadensersatz
Wird ein Anleger nicht umfassend aufgeklärt oder wird ihm die verdeckte Innenprovision verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem  Schiffsfonds KGAL 210 SeaClass 9 ASURA nicht gezeichnet. Dies ist die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes.

23.06.2016

KGAL 210 SeaClass 9 ASURA ++ KGAL Schiffsfonds ++ Insolvenz
KGAL 210 SeaClass 9 ASURA ++ KGAL Schiffsfonds ++ Insolvenz

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des KGAL210 SeaClass 9 ASURA die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.