KGAL SeaClass 8 ++ MAJORNA Mobiliengesellschaft ++ KGAL Schiffsfonds

 

Im Jahr 2007 hat das Emissionshaus KGAL GmbH & Co. KG ihre Schiffsbeteiligung Alcas 206 SeaClass 8, auch bekannt unter der Bezeichnung MAJORNA Mobiliengesellschaft mbH und Co. KG, aufgelegt. Der KGAL  Alcas 206 SeaClass 8 steht unter erheblichen wirtschaftlichen Druck. Für die Anleger besteht das Totalverlustrisiko. Welche Möglichkeiten haben die Anleger ihr Geld zurück zu erhalten?

Was ist KGAL Alcas 206 SeaClass 8?

Eine moderne Tankerflotte soll es sein, was die KGAL ihren Anlegern mit dem Schiffsfonds KGAL Alcas 206 SeaClass 8 offeriert hat. Anleger haben sich an einem Schiffsfonds mit einer Tankerflotte beteiligt, die aus einem Aframaxtanker und zwei Handysize Tankern besteht. Das sind die „SC Laura“ und „ HT Glory“ und „HT Spirit“. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 162 Millionen USD, wovon rund 80 Millionen USD durch Eigenkapital der Anleger erbracht worden sind. Die übrigen 80 Millionen USD sind Fremdkapital. Die Schiffe sollten verchartert werden und anschließend verkauft werden.

KGAL SeaClass 8 drücken finanzielle Probleme


Bis 2012 sind die Tanker fest verchartert. Im Frühjahr 2015 wurden die Anleger über eine Finanzierungslücke von 7,5 Millionen USD informiert. Um diese Lücke zu schließen wurde das Tankschiff SC „Laura“ vorzeitig veräußert. Ursache für die Misere ist die Steigerung der Betriebskosten um fast 40% über den prognostizierten Wert. Die Einnahmen sind jedoch um rund 35% gegenüber dem prognostizierten Wert gesunken. Auch für die Zukunft gibt es keine Perspektive, die einen Ausweg aus der Misere weist. Entsprechen wird auch der Schiffsfonds KGAL SeaClass 8 im Frühjahr 2014 auf dem Zweitmarkt nur noch zu einem Kurs von 5% gehandelt.

Schadensersatzanspruch für Anleger des KGAL SeaClass 8


Die Anleger des Schiffsfonds KGAL SeaClass 8 haben den Anspruch, umfassend auf alle Risiken hingewiesen zu werden, die mit der Beteiligung an diesem KGAL Schiffsfonds verbunden sind. Bei unrichtiger oder unterlassener Beratung steht ihnen grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Die Anleger des KGAL SeaClass 8 Fonds werden so gestellt, als hätten sie die Beteiligung nicht erworben.

KGAL SeaClass 8: Haftung der Kommanditisten

Zu diesen Aufklärungspflichten gehört, dass die Anleger des KGAL SeaClass 8 darauf hingewiesen werden, dass ihnen die Rückzahlung der Ausschüttungen droht, weil diese nicht durch Gewinne erwirtschaftet worden sind. Zwar ist die Beteiligung des Kommanditisten grundsätzlich erloschen, wenn er seine Einlage vollständig erbracht hat. Das ist hier geschehen.

KGAL SeaClass 8: Rückzahlung der Ausschüttungen

Wenn aber gewinnunabhängige Ausschüttungen erfolgen, können diese bei Liquiditätsengpässen  wieder zurückgefordert werden. Vielen Anlegern ist dieses nicht bekannt. Viele wissen nicht einmal, dass sie als Kommanditist der KGAL SeaClass 8 MAJORNA Mobilien GmbH & Co. KG beigetreten sind. Versprochen wurde ihnen vielfach eine sichere Kapitalanlage mit hoher Rendite.
Den Anlegern wurde die Beteiligung an dem Schiffsfonds KGAL SeaClass 8 sogar als sichere Altersvorsorge angeboten. Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung an dem KGAL SeaClass 8 grundsätzlich nicht geeignet.

Aufklärung der Anleger der KGAL SeaClass 8 über Provision


Wenn die Beteiligung an dem Schiffsfonds KGAL SeaClass 8 über eine Bank vermittelt wurde, muss diese ungefragt auf die Höhe der Provision hinweisen, die sie für die Vermittlung des Schiffsfonds KGAL SeaClass 8 erhalten hat. Der Bundesgerichtshof sieht darin einen Interessenkonflikt und fordert, dass dieser dem Kunden offengelegt wird.

 


KGAL SeaClass 8 ++ MAJORNA Mobiliengesellschaft ++ KGAL Schiffsfonds
KGAL SeaClass 8 ++ MAJORNA Mobiliengesellschaft ++ KGAL Schiffsfonds

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern KGAL 200 SeaClass 7  die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030 885 97 70 oder füllen Sie den Fragebogen aus.