König & Cie. Erste Ansparplan

Im August 2009 wurde die König & Cie. Erste Ansparplan GmbH & Co. KG als Teil der König & Cie. Renditefonds 80 Sachwertsparplan prospektiert. Im Fokus der wirtschaftlichen Tätigkeit des Dachfonds König & Cie. Erste Ansparplan stehen Investitionen im Bereich der Schifffahrt, erneuerbaren Energien, Immobilienwirtschaft und dem höchst spekulativen Private Equity. Eine Investition in die König & Cie. Erste Ansparplan ist aus vielerlei Gründen mit einem hohen Risiko bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals verbunden. Doch es gibt für Anleger der König & Cie. Erste Ansparplan einen Weg aus der risikoreichen Beteiligung und einen Anspruch auf Schadensersatz.

König & Cie. Erste Ansparplan: Risiken des Dachfondskonzepts

Die König & Cie. Erste Ansparplan agiert in Form eines Dachfondskonzepts. Dieses stellt sich als höchst risikoreich dar. Im Rahmen Ihres wirtschaftlichen Handelns sammelt die König & Cie. Erste Ansparplan ihr Kapital in einem großen Dachfonds. Anschließend wird das gesammelte Kapital nach Gutdünken der König & Cie. auf die einzelnen Zielfonds verteilt. Da Anleger stets genau wissen sollten wo ihr Kapital schlussendlich landet, sollten sicherheitsorientierte Anleger dringend Abstand vom Dachfondskonzept nehmen.

König & Cie. Erste Ansparplan: Auswirkungen der Schifffahrtskrise
Einige Zielfonds der König & Cie. Erste Ansparplan befinden sich im Bereich der Schifffahrtswirtschaft. Aufgrund der noch immer andauernden Auswirkungen der Schifffahrtskrise, sollte vom Bereich der Schifffahrtswirtschaft dringend Abstand genommen werden.  

König & Cie. Erste Ansparplan: Höchstspekulativer Private-Equity-Bereich
Nicht nur der Bereich der Schifffahrt stellt sich als ein risikoreicher Zielfonds der König & Cie. Erste Ansparplan dar. Auch Private Equity ist lediglich mutigen Anlegern ans Herz zu legen. Die König & Cie. Erste Ansparplan investiert das Kapital ihrer Anleger zum Teil in Unternehmen, die nicht börsennotiert sind. Dementsprechend ist Private Equity ein Bereich mit hohem Totalverlustrisiko.

König & Cie. Erste Ansparplan: Schwache Entwicklung
Zum Ärgernis der Anleger realisierte sich das hohe Risiko der Beteiligung in enttäuschenden Bilanzen der König & Cie. Erste Ansparplan. Die schwachen Ausschüttungen der König & Cie. Erste Ansparplan waren unter anderem auf die Insolvenz des Schiffsfonds MS King Robert zurückzuführen. Diese führte zu Einbrüchen der Ausschüttungen von König & Cie. Erste Ansparplan um etwa 11%.

König & Cie. Erste Ansparplan: Nicht für sicherheitsorientierte Anleger geeignet
Es ist erschreckend, dass sicherheitsorientierten Anlegern eine Beteiligung an der König & Cie. Erste Ansparplan ans Herz gelegt wurde. Das hohe Totalverlustrisiko des investierten Kapitals resultiert aus klassischen Gefahren wie dem Dachfondskonzept, Schiffsfondsgesellschaften als Zielfonds und dem Private Equity Bereich.

König & Cie. Erste Ansparplan: Aufklärungspflicht der Anlageberater
Das hohe Risiko hätte im Rahmen der Anlageberatung zur Sprache kommen müssen. Dabei müssen die Anlageberater individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse des potentiellen Anlegers Rücksicht nehmen. Wer auf der Suche nach einer stabilen Geldanlage ist, dem hätte der Anlageberater im Bezug auf König & Cie. Erste Ansparplan dringend von einer Investition abraten sollen. Schließlich besteht ein hohes Totalverlustrisiko.

König & Cie. Erste Ansparplan: Rechte der Anleger
Die enttäuschten Anleger der König & Cie. Erste Ansparplan müssen nach ergangener Falschberatung nicht tatenlos zusehen. Ihnen stehen juristische Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen können sie einen Schadensersatzanspruch gegen den Anlageberater geltend machen. Darüber hinaus ist die Kündigung der Beteiligung an der König & Cie. Erste Ansparplan möglich. Schließlich hat der BGH in ständiger Rechtsprechung deutlich gemacht, dass nach Falschberatung ein Grund zur außerordentlichen Kündigung der Beteiligung gegeben ist.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der König & Cie. Erste Ansparplan die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030- 8859770 oder füllen Sie den Fragebogen aus.