König & Cie.

Die König & Cie. GmbH & Co. KG wurde 1999 in Hamburg gegründet und neun Jahre später zu einer Reederei und maritimen Dienstleister umstrukturiert. Zuvor legte die Gesellschaft Schiffsbeteiligungen, Private-Equity- und Immobilienfonds auf. Viele König & Cie. Renditefonds bei Schiffsbeteiligungen machten ihren Anlegern große Sorgen.

Die Anleger des Schiffsfonds König & Cie. Rendite Fonds 68 beteiligten sich an der MT „Cape Brasilia“  Tankschiffs GmbH & Co. KG, doch die Ausschüttungen blieben weit hinter den Prognosen zurück.

2008 hat die König & Cie. den Schiffsfonds Renditefonds 70 MT „CAPE RAY“ Tankschiffahrts GmbH & Co. KG emittiert. Anleger konnten sich an dem Schiffsfonds der König & Cie. Renditefonds 70 MT „CAPE RAY“ als Standard- oder Vorzugskommanditisten beteiligen. Die Ausschüttungen blieben weit hinter den Erwartung zurück und wurden 2010 komplett eingestellt. Auf dem Zweitmarkt wurde Ende 2014 der Schiffsfonds noch mit einem Kurs von 9 % gehandelt.

Der Totalverlust ist beim König & Cie. Renditefonds 62 MT „King Edwin“ Realität geworden. Vermittler des Fonds hätten die Anleger im Vorfeld über alle mit diesem Fond verbundenen Risiken, insbesondere die ungünstige Kostenstruktur, das Währungsrisiko und die Innenprovision der Bank, informieren müssen.

Die beiden Schiffe des König & Cie. Renditefonds 56 Produktentanker I, die MT „King Everest“ und die MT „King Ernest“ sind bereits seit 2014 in der Insolvenz. Der Fonds ist gescheitert. Schon vorher musste der Fonds saniert werden und es wurde ein Nachschuss verlangt.

Der Schiffsfonds König & Cie. Renditefonds 48 MS „Stadt Wismar“ hatte von Anfang an mit der Schiffskrise auf dem Weltmarkt zu kämpfen. Die Charterraten blieben weit hinter den Prognosen zurück. Die Forderung zur Rückzahlung von Ausschüttungen unterliegt nicht der 10-jährigen absoluten Verjährungsfrist, wie die potenziellen Schadensersatzansprüche.

Der König & Cie. Renditefonds 50 MT "King Dorian"(ehemals MT "King David") verbrauchte aufgrund anhaltend schlechter Marktbedingungen immer mehr seiner Rücklagen, so dass ein Totalverlust droht.

Beim Totalverlust des König & Cie. Renditefonds 54 Twinfonds I mussten die Anleger schmerzlich erfahren, das die ihnen angepriesene Beteiligung keineswegs eine sichere Kapitalanlage war.

Der als Dachfonds aufgelegte König & Cie. Renditefonds 55 Suezmax-Tanker Fonds III musste seine beiden Tanker weit unter dem Einkaufspreis verkaufen, weil die Charterraten wegbrachen.

Der Schiffsfonds König & Cie. Renditefonds 57 MS „Stadt Dresden“ forderte von seinen Anlegern bereits erhaltene Ausschüttungen, wegen sinkender und andauernder niedriger Charterraten, zurück. Dies war auf die ungünstigen Wechselkursentwicklung zurückzuführen. Das Währungsrisiko wurde falsch eingeschätzt.

Viele enttäuschte Anleger möchten ihre Beteiligung an dem Schiffsfonds König & Cie. Renditefonds 73 Produktentanker Fonds IV kündigen und ihr Geld zurückerhalten, vor allem nachdem sie mit einer Wiedereinlage der erhaltenen Ausschüttungen rechnen mussten.

Die Anleger erlitten mit den Insolvenzen der Schiffsfonds König & Cie. Renditefonds 77 Produktentanker Fonds V, König & Cie. Renditefonds 60 Produktentanker Fonds II, König & Cie. Renditefonds 63 MS „Stadt Köln“ , König & Cie. Renditefonds 64 MS „Stadt Aachen“ und König & Cie. Renditefonds 76 MS „King Robert“ einen Totalverlust ihrer Einlagen, obwohl ihnen die beiden Beteiligungen als sichere Kapitalanlage empfohlen wurde.

Die beiden Schiffsfonds König & Cie. Renditefonds 69 Produktentanker Fonds III und König & Cie. Renditefonds 67 MT „Cape Beale“ konnten die durch die optimistischen Prognosen geweckten Erwartungen der Anleger nicht erfüllen. Letzterem drohen Millionenverluste und den Anlegern droht der Totalverlust ihrer Einlagen.

Diversifizierung in verschiedene Produktlinien sollte den Anlegern in den König & Cie. Renditefonds 52 Investment Portfolio I Sicherheit suggerieren. Tatsächlich droht aber der Totalverlust.

 

Ein Vermittler muss anleger- und anlagegerecht beraten, er muss sich also davon überzeugen, dass die von ihm empfohlene Beteiligung für den Anleger geeignet ist. Alle aufgeführten Beteiligungen wurden vielen Interessenten als sichere Anlagen empfohlen, die auch zur Altersvorsorge geeignet seien. Dafür sind sie aber ungeeignet. Bei den Anlagen handelt es sich aber ausnahmslos um unternehmerische Beteiligungen, die sicherheitsorientierten Anlegern nicht empfohlen werden können, denn deren Anlegern droht nicht nur der Totalverlust, sondern sie müssen in zahlreichen Fällen auch befürchten, dass sie bereits erhaltene Ausschüttungen am Ende wieder zurückzahlen müssen. Wird ein Anleger falsch beraten stehen ihm Schadensersatzansprüche zu. Er wird dann so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an.

 

Chronologische Liste mit allen Beiträgen zu König & Cie.:

26.08.15

König & Cie. Schiffsfonds ++ Renditefonds ++ Schiffsbeteilligung

08.12.15

König & Cie. Renditefonds 68 MT Cape Brasilia

25.01.16

König & Cie. Renditefonds 70 MT Cape Ray

28.01.16

König & Cie. Renditefonds 62 MT King Edwin

02.02.16

König & Cie. Renditefonds 56 Produktentanker I

11.04.16

König & Cie. Renditefonds 48 MS Stadt Wismar

11.04.16

König & Cie. Renditefonds 50 MT „King Dorian“

11.04.16

König & Cie. Renditefonds 54 Twinfonds I

11.04.16

König & Cie. Renditefonds 55 Suezmax-Tanker-Fonds III

11.04.16

König & Cie. Renditefonds 57 MS Stadt Dresden

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 73 Produktentanker Fonds IV

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 77 Produktentanker Fonds V

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 60 Produktentanker Fonds II

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 63 MS „Stadt Köln“

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 64 MS Stadt Aachen

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 69 Produktentanker Fonds III

12.04.16

König & Cie Renditefonds 76 MS „King Robert“

12.04.16

König & Cie. Renditefonds 67 MT Cape Beale

21.09.16

König & Cie. Renditefonds 52 Investment Portfolio I

31.05.17

König & Cie. Renditefonds 67 MT „CAPE BEALE“: Millionenverlust

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.