König & Cie. Zweite Ansparplan

Die Fondsgesellschaft König & Cie. Zweite Ansparplan GmbH Co. KG ist eine nach dem Dachfondskonzept agierende Fondsgesellschaft, die am 24.08.2009 prospektiert wurde. Der Dachfonds investiert das Kapital seiner Anleger in höchst risikoreiche Zielfonds, die unter anderem auf dem Gebiet der Schifffahrtswirtschaft und dem Private Equity Bereich tätig sind. Aufgrund schlechter Bilanzen fragen sich die Anleger, ob sie Schadensersatzansprüche geltend machen können und die Beteiligung an der König & Cie. Zweite Ansparplan kündigen können.

König & Cie. Zweite Ansparplan: Dachfonds sind keine sichere Geldanlage

Die König & Cie. Zweite Ansparplan agiert nach dem höchst risikoreichen Dachfondskonzept. Hierbei wird das investierte Geld der Anleger in einem großen Dachfonds gesammelt. Anschließend verteilt die König & Cie. Zweite Ansparplan ihr gesammeltes Anlegerkapital in die verschiedenen Zielfonds. Da die Anleger bei der Verteilung der König & Cie. Zweite Ansparplan auf die einzelnen Zielfonds kein Mitspracherecht haben, ist ein Dachfondskonzept mit einem hohem Totalverlustrisiko verbunden.

König & Cie. Zweite Ansparplan: Fragwürdige Zielfonds
Als Dachfonds verteilt die König & Cie. Zweite Ansparplan ihr angesammeltes Kapital auf Zielfonds, die in risikoreichen Wirtschaftszweigen tätig sind. Zielfonds der König & Cie. Zweite Ansparplan sind auf den Gebieten der Schifffahrt, erneuerbaren Energien, der Immobilienwirtschaft und dem Private Equity Bereich ansässig.

König & Cie. Zweite Ansparplan: Private Equity Bereich ist unsicher
Einige Zielfonds der König & Cie. Zweite Ansparplan sind im Private Equity Bereich angesiedelt. Dieser Wirtschaftsbereich ist höchstspekulativ. Die König & Cie. Zweite Ansparplan investiert dabei in Unternehmen, die nicht börsennotiert sind. Aus diesem Grund sollten nur mutige Anleger, die den Verlust des Investments verschmerzen können, auf den Private Equity Bereich setzen.

König & Cie. Zweite Ansparplan: Auswirkungen der Schifffahrtskrise
Neben dem Fonds im Bereich des Private Equity, investiert die König & Cie. Zweite Ansparplan auch in Schiffsfondsgesellschaften. Investments in diesem Wirtschaftsbereich sind mit einem hohen Totalverlustrisiko verbunden. Dies liegt an den noch immer spürbaren Auswirkungen der Schifffahrtskrise, die sinkende Charterraten und eine wachsende Konkurrenz aus Fernost mit sich brachte.  

König & Cie. Zweite Ansparplan: Große Enttäuschung der Anleger
Ein Dachfonds wie die König & Cie. Zweite Ansparplan ist nur so stark wie seine Zielfonds. Das zuvor erwähnte Risiko aus Schiffsfondsgesellschaften realisierte sich bei der König & Cie. Zweite Ansparplan in schlechten wirtschaftlichen Ergebnissen. Die Insolvenz der Schiffsfondsgesellschaft MS King Robert GmbH & Co. KG sorgte für 11% weniger Ausschüttungen für die Anleger der König & Cie. Zweite Ansparplan.

König & Cie. Zweite Ansparplan: Aufklärungspflicht der Anlageberater
Das Totalverlustrisiko das mit der Beteiligung an der König & Cie. Zweite Ansparplan einhergeht, hätte im Rahmen des Beratungsgesprächs zur Sprache gebracht werden müssen. Schließlich besteht in Deutschland für Anlageberater eine umfassende Aufklärungspflicht. Sollten die Risiken einer Beteiligung an der König & Cie. Zweite Ansparplan nur unzureichend besprochen oder gar komplett verschwiegen worden sein, spricht man von einer Falschberatung.

König & Cie. Zweite Ansparplan: Rechtliche Möglichkeiten der Anleger
Anleger der König & Cie. Zweite Ansparplan müssen die Enttäuschung nicht tatenlos hinnehmen. Sollte es zu einer Falschberatung gekommen sein, können juristische Schritte eingeleitet werden. Zum einen ist es möglich gegen den Anlageberater einen Schadensersatzanspruch geltend zu machen. Darüber hinaus ist gemäß ständiger Rechtsprechung des BGH eine außerordentliche Kündigung der Beteiligung an der König & Cie. Zweite Ansparplan möglich.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der König & Cie. Zweite Ansparplan die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030- 8859770 oder füllen Sie den Fragebogen aus.