Leonidas Associates XV

Die am 12. Juni 2013 prospektierte Leonidas Associates XV Wind GmbH & Co. KG bot interessierten Anlegern ein Investment im Bereich der Windenergie an. Leonidas Associates XV ist in Fürth ansässig und setzte auf die Attraktivität der erneuerbaren Energien. Womit die Anleger der Leonidas Associates XV nicht rechnen konnten, war die wirtschaftliche Talfahrt des Windkraftfonds. Nicht zuletzt leere Versprechungen von Anlageberatern sorgten dafür, dass auch viele sicherheitsorientierte Anleger in die Leonidas Associates XV investierten. Können diese ihr Geld retten?

Leonidas Associates XV: Prognose Totalverlust
Eine Investition in erneuerbare Energien stellt sich aus objektiver Sicht stets als lukrativ dar. Allerdings mussten die Anleger der Leonidas Associates XV Gegenteiliges feststellen. Wie die Geschwisterfonds der Leonidas Associates XV, musste auch der Windkraftfonds selbst zu Anfang des Jahres 2018 seinen Anlegern offenbaren, dass ein Weg in die Insolvenz alternativlos sei. Spätestens hier wurde den Anlegern der Leonidas Associates XV klar, wie hoch das Verlustrisiko des eingesetzten Kapitals ist.

Leonidas Associates XV: Der Wolf im Schafspelz

Selbstverständlich zeigte sich die Leonidas Associates XV nach außen hin als zukunftsgewandter Fonds, der auf saubere Windkraft setzt. Der Plan ging schlussendlich auf. Viele Anleger investierten nicht zuletzt aus Gründen der Ethik und Nachhaltigkeit in die Leonidas Associates XV. Doch wie sich im Laufe der Unternehmensgeschichte herausstellte, behandelt die Leonidas Associates XV zwar die Umwelt, nicht jedoch seine Anleger gut.

Leonidas Associates XV: Erschreckende Kommunikationspolitik

Die Anleger der Leonidas Associates XV waren bei Verkündung der schlechten Bilanzen nicht nur aufgrund der erschreckenden Zahlen enttäuscht. Es war vielmehr die Kommunikationspolitik der Leonidas Associates XV, die für große Enttäuschung auf Seiten der Anleger sorgte. Die Unternehmensspitze der Leonidas Associates XV setzte in aller erster Linie auf Schweigen. Insbesondere wurde die wirtschaftliche Talfahrt der Leonidas Associates XV nur unzureichend oder gar nicht thematisiert.

Leonidas Associates XV: Lückenhafte Auszahlungen
Neben der desaströsen Kommunikationspolitik der Leonidas Associates XV, bemängelten die Anleger auch andere Punkte. So kam es vermehrt zu lückenhaften Auszahlungen, die zu Recht die Anleger erzürnten. Insbesondere verspätete oder stark verminderte Auszahlungen an die Anleger der Leonidas Associates XV ließen den Unmut auf Seiten der Anleger weiter steigen. Hier wurde bereits das hohe Totalverlustrisiko der Investition deutlich.

Leonidas Associates XV: Aufklärungspflicht der Anlageberater

Die Anleger der Leonidas Associates XV hätten umfassend über die Risiken einer Beteiligung an dem Windkraftfonds aufgeklärt werden müssen. Hierbei hätten die Verlustrisiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals zur Sprache kommen müssen. Dies ist verpflichtend für alle in Deutschland tätigen Anlageberater. Im Falle der Leonidas Associates XV bewarben Anlageberater eine Beteiligung mit der vermeintlich hohen Transparenz sowie einem hohen Maß an Sicherheit. Schlussendlich war Gegenteiliges der Fall.

Leonidas Associates XV: Rechte der Anleger
Die enttäuschten Anleger der Leonidas Associates XV müssen den Totalverlust ihres Kapitals nicht tatenlos mit ansehen. Sie können vielmehr rechtliche Schritte einschlagen. Sollten Sie Opfer einer Falschberatung durch einen Anlageberater geworden sein, können Sie Schadensersatzansprüche geltend machen. Darüber hinaus berechtigt eine Falschberatung gemäß ständiger Rechtsprechung des BGH zur außerordentlichen Kündigung einer Beteiligung.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern von Leonidas Associates XV die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.