Leonidas XVII ++ Windenergie Frankreich ++ Kritische Bewertung

Die Leonidas Associates hat im Jahr 2015 mit ihrem Leonidas Associates XVII Windenergie Frankreich einen neuen Fonds im Bereich der Kategorie Neue Energien aufgelegt. Die Beteiligung ist nicht ohne Risiko und deshalb für sicherheitsorientierte Anleger nicht geeignet.

Leonidas XVII ++ Windenergie Frankreich ++ Kritische Bewertung
Leonidas XVII ++ Windenergie Frankreich ++ Kritische Bewertung

Was macht Leonidas XVII Windenergie Frankreich?
Der Windkraftfonds Leonidas Associates XVII Windenergie Frankreich bietet Anlegern die Möglichkeit, sich an Windkraftanlagen in Frankreich zu beteiligen. Der Verkaufspreis des produzierten Stromes in Frankreich ist für 15 Jahre staatlich garantiert. Von dem geplanten Investitionsvolumen sollen 96 % investiert werden. Für das erste volle Betriebsjahr soll eine Ausschüttung von 8 % vorgenommen werden bei einer prognostizierten Gesamtausschüttung von 230 % bei einer Laufzeit von 16 Jahren.

Leonidas XVII keine sichere Kapitalanlage
Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung an dem Leonidas Associates XVII Windenergie Frankreich trotzdem nicht geeignet. Es handelt sich um eine Vermögensanlage nach dem Vermögensanlagegesetz. Der wirtschaftliche Erfolg kann nicht vorhergesehen werden. Gleiches gilt für die Ausschüttungen, die keineswegs garantiert sind. Auch wenn hier eine Förderdauer von 20 Jahren nach dem französischen Energiewendegesetz besteht, können sich die gesetzlichen oder steuerlichen Grundlagen ändern. Zudem besteht grundsätzlich zur Insolvenz der Vertragspartner oder des Emittenten. Mithin kann ein Risiko des Totalverlustes nicht ausgeschlossen werden.

Leonidas XVII: Anleger müssen umfassend aufgeklärt werden
Auf all diese Risiken muss ein Anlageberater hinweisen. Der Kunde hat das Recht, anleger- und anlagegerecht beraten zu werden. Der Bundesgerichtshof hat immer wieder entschieden, dass der Vermittler prüfen muss, ob die von ihm empfohlene Beteiligung, also hier die Beteiligung an Leonidas Associates XVII Windenergie Frankreich, zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt.

Leonidas XVII: Schadensersatz bei Falschberatung
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm die Risiken verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an der Leonidas Associates XVII Windenergie Frankreich nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der Leonidas Associates XVII Windenergie Frankreich die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.