LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand ++ Kritische Bewertung ++ Urteil

Anleger können sich über Genussrechte an der 2008 aufgelegten LHI Private Equity Zweite Beteiligungs GmbH & Co. KG beteiligen. Die Anleger müssten allerdings darüber aufgeklärt werden, dass damit erhebliche Risiken verbunden sind. So wurde die Postbank zur Rückabwicklung und Schadensersatz verurteilt, weil sie ihren Kunden nicht über die Risiken der Beteiligung am LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand aufgeklärt hat.

Was macht LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand?
Der Anleger des LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand investiert mittelbar über eine mit der Credit Suisse International aufgesetzte Genussrechtsstruktur in einen Dachfonds des Dachfondsmanagers Access. Access Capital Partners wird für seine Mandanten verschiedene Zielfonds auswählen. Das Gesamtinvestitionsvolumen des LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand beläuft sich auf 43,5 Millionen Euro.

LHI Private Equity II: Unternehmerische Beteiligung mit Risiko
Für den Anleger bedeutet es allerdings, dass er darauf vertrauen muss, dass die Access Capital Partners die richtigen Entscheidungen bei ihren Zielfonds treffen. Es ist eine unternehmerische Beteiligung. Bei Genussrechten ist das Risiko noch ausgeprägter. Der Genussrechtsinhaber hat grundsätzlich keinerlei Mitspracherechte und nur sehr eingeschränkte Informationsrechte. Genussrechte sind gesetzlich nicht geregelt, sondern unterliegen der Vertragsfreiheit in ihrer Gestaltung.

LHI Private Equity II: Anleger muss umfassend beraten werden
Auf alle diese Risiken muss ein Vermittler hinweisen. Es gilt der Grundsatz nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, dass ein Vermittler anleger- und anlagegerecht beraten muss. Er muss also überprüfen, ob der von ihm empfohlene LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand mit den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers übereinstimmt. Sicherheitsorientierten Anlegern hätte diese Beteiligung an dem LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand nicht angeboten werden dürfen.

LHI Private Equity II: Urteil wegen Falschberatung
Entsprechend ist die Postbank wegen der Vermittlung bereits mehrfach verurteilt worden. Der Anleger wird dann so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand nicht gezeichnet.

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des LHI Private Equity II Europäischer Mittelstand die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.