Lloyd LF 91 MS Thira Sea ++ Lloyd Schiffsfonds

Der 2008 von der Lloyd Fonds AG aufgelegte Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea ist von vornherein gescheitert. Nach der Insolvenz ihres Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea fragen sich die Anleger, von wem sie Schadensersatz verlangen können.

Lloyd LF 91 MS Thira Sea: Schon am Anfang gescheitert
Fast kurios ist die Geschichte des Lloyd Schiffsfonds LF 91 MS Thira Sea. 305 Anleger sollten ursprünglich das Containerschiff MS „Thira Sea“ Schifffahrtgesellschaft mbH & Co. KG erwerben. Aber das Kapital dafür reichte nicht aus. Diverse Schwierigkeiten auf dem Markt führten dazu, dass das Anlagekapital des Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea in das baugleiche Containerschiff der MS Tosa Sea Schifffahrtgesellschaft mbH & Co. KG eingebracht wurde.

Lloyd LF 91 MS Thira Sea: Probleme auf dem Schiffsmarkt

Aufgrund der anhaltenden schlechten Situation auf dem Schiffsmarkt musste aber das Containerschiff MS „Tosa Sea“ im Jahr 2008 Insolvenz anmelden. Damit war auch das Ende des Lloyd Schiffsfonds LF 91 MS Thira Sea eingeleitet. Die Anleger erleiden den Totalverlust.

Lloyd LF 91 MS Thira Sea: Nichts für sicherheitsorientierte Anleger

Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung an dem Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea von vornherein ungeeignet gewesen. Mit der Weltwirtschaftskrise des Jahres 2008 einen Schiffsfonds aufzulegen, ist geradezu ein Abenteuer. Ein Anlageberater konnte den Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea nur Anlegern anbieten, die bereit waren, große Risiken einzugehen.

Lloyd LF 91 MS Thira Sea: Umfassende Aufklärung der Anleger notwendig
Für sicherheitsorientierte Anleger war die Beteiligung daran ausgeschlossen. Viele Anleger sind allerdings über diese Risiken nicht aufgeklärt worden. Dabei muss ein Anlageberater seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten und er muss genau prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea zu den persönlichen Bedürfnissen seines Kunden passt.

Lloyd LF 91 MS Thira Sea: Anspruch auf Schadensersatz
Wird ein Anleger  falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea  nicht gezeichnet.

30.03.2017

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds Lloyd LF 91 MS Thira Sea die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.