Lloyd Fonds LF 96 „Best of Shipping II“ ++ Schiffsfonds

Im Jahr 2008 legte die Lloyd Fonds AG den Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” – Zweite Lloyd Fonds TradeOn Portfolio GmbH & Co. KG auf. Die Prognosen werden nicht eingehalten. Anleger fragen sich, ob sie die Beteiligung kündigen und Schadensersatz verlangen können.

Basisdaten des Lloyd Fonds LF 96 „Best of Shipping II“
Das Investitionsvolumen des Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” beläuft sich auf € 21.807.000,00. Anleger erbringen davon mit ihren Einlagen € 16.000.000,00. Ferner gibt es eine Fremdfinanzierung über € 5.000.000,00 sowie eine Initiatorenbeteiligung in Höhe von € 6.000,00. Der Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” investierte in 45 Beteiligungen, davon 13 Flottenfonds. Aber auch der Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” wurde mit der Weltwirtschaftskrise und der sich bereits vorher aufbauenden Überkapazität auf dem Weltschiffsmarkt konfrontiert. Das Überangebot führt weltweit zu drastisch fallenden Charterraten. Die Versprechungen konnten schon bald nicht mehr eingehalten werden.

Lloyd LF 96 “Best of Shipping II”: Keine umfassende Aufklärung
Für sicherheitsorientierte Anleger war die Beteiligung an dem Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” von vornherein völlig ungeeignet. Bereits im letzten Jahrzehnt baute sich eine Überkapazität von Schiffen aller Typen auf. Es war deshalb abzusehen, dass dieses Überangebot nicht auf eine entsprechende Nachfrage treffen würde. Die Weltwirtschaftskrise des Jahres 2008 hat diesen Trend lediglich verstärkt.

Lloyd LF 96 “ Best of Shipping II”: Ungeeignet für sicherheitsoriente Anleger
Ein Anlagberater musste aber seinen Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Er muss prüfen, ob der von ihm empfohlene Schiffsfonds Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” zu den persönlichen Bedürfnissen des Anlegers passt. Sicherheitsorientierten Anlegern konnte der Anlageberater die Beteiligung nicht anbieten. Der Schiffsfonds Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” ist nur für Anleger geeignet, die bereit sind, hohe Risiken einzugehen.

Lloyd LF 96 “Best of Shipping II”: Anspruch auf Schadensersatz
Wird ein Anleger falsch beraten oder werden ihm wesentliche Fakten verschwiegen, steht ihm grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung an dem Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” nicht gezeichnet.

30.03.2017

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Lloyd Fonds LF 96 “Best of Shipping II” die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.