Magellan Maritime Services GmbH ++ Direktinvest ++ Container

Als Direktinvestment wurde die Beteiligung an der MMS Magellan Maritime Services GmbH angeboten. Der Anleger wird also nicht mehr Gesellschafter, wie in anderen Containerfondsgesellschaften. Vielmehr erwerben Anleger mit einer Mindestinvestition von 10.000,00 EUR das (Mit-)Eigentum an einem Container. Auch diese Form der Beteiligung ist nicht ohne Risiko, wie die Insolvenz der MMS Magellan Maritim Services GmbH zeigte. Was können Anleger jetzt tun?

Magellan Maritime Services: Direktinvestment in Container
Nach dem Geschäftsmodell erwerben die Anleger das Eigentum an dem gekauften Container. Sie schließen einen eigenständigen Kaufvertrag mit der Magellan ab. Im Anschluss vermietet der Eigentümer seinen Container an die Magellan. Als Miete ist ein Betrag von rund 12 % des Kaufpreises veranschlagt. Es gibt einen separaten Verwaltungsvertrag, damit der Käufer/Eigentümer/Anleger sich um nichts zu kümmern braucht. Die Magellan kauft dann den Container zu einem Rückkaufswert von ca. 65 % des Kaufpreises zurück. Für den Anleger sollen sich daraus Renditen von 6 % ergeben.

Magellan Maritime Services: Risiko für 9.000 Anleger!
Dieser Ansatz wurde durch die Initiatoren wohl deswegen gewählt, um keine ausführlichen Anlageprospekte erstellen und diese bei der BaFin einreichen zu müssen. 9.000 Anleger haben über 350.000.000,00 EUR in den Kauf von Containern der Magellan Maritime Services GmbH investiert. Rund 160.000 Container sind an internationale Reedereien, vor allem in Asien, vermietet worden.

Magellan Maritime Services hat Zahlungsprobleme
Sorgen machen den Anlegern der Magellan Maritime Services GmbH Außenstände in Millionenhöhe. Deshalb kam es auch zu Zahlungsstockungen.  Magellan Maritim Services GmbH erklärt dazu, dass Verzögerungen der Mietzahlungen durch die Reedereien die Ursache seien. Durch Zwischenfinanzierungen sollen diese Lücken überbrückt werden, heißt es.

Magellan Maritime Services: Sind strukturelle Probleme Schuld?

Die Frage ist allerdings, ob es sich dabei um grundsätzliche Probleme auf dem Containermarkt handelt. Die stark gefallenen Stahl- und Ölpreise haben auch die Containerpreise drastisch sinken lassen. Mithin gilt auch für die Mietraten der Container ein Preisverfall.

Welche Rechtsstellung haben Anleger der Magellan Maritime Services?
Die Anleger der Magellan Maritime Services GmbH sind Eigentümer der Container. Steht ihnen im Insolvenzfall ein Sonderkündigungsrecht zu? Gibt ein Absonderungs- oder Absonderungsrecht? Können sie die Herausgabe der Container von dem Insolvenzverwalter verlangen? Hier könnte eine Auffanggesellschaft für die Weitervermietung oder den Weiterverkauf sorgen.

Magellan Maritime Services: Kann Kaufvertrag widerrufen werden?

Anlegern sollte allerdings bewusst sein, dass die Kauf-, Verwaltungs- und Rückkaufverträge nur begrenzt fungibel sind. Denkbar ist auch, dass die Anleger der Magellan Maritime Services GmbH den Kaufvertrag widerrufen und die Rückabwicklung anstreben können. Es gibt Widerrufsbelehrungen, die fehlerhaft sein dürften.

Magellan Maritime Services: Anleger haben Schadensersatzanspruch
Letztendlich können alle diejenigen, die über Anlageberater und Vermittler diese Direktbeteiligung an der Magellan Maritime Services GmbH erworben haben, Schadensersatzansprüche geltend machen, wenn sie nicht anleger- und anlagegerecht beraten worden sind.

13.06.2016

Magellan Maritime Services GmbH ++ Direktinvest ++ Container
Magellan Maritime Services GmbH ++ Direktinvest ++ Container

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Magellan Maritime Services GmbH die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.