MIG Fonds ++ kündigen ++ Schadensersatz

 

Ist die Kündigung eines MIG Fonds möglich? Das fragen sich viele Anleger. „Eine Kündigung ist grundsätzlich nicht möglich, aber eine außerordentliche Kündigung ist auf Grund von besonderen Umständen die Möglichkeit zum Exit und zur Risikominimierung“, erklärt dazu Anlegeranwalt Jochen Resch. Obwohl die MIG Fonds eine hoch riskante Anlageform sind, werden sie zur Altersvorsorge empfohlen. Zur Altersvorsorge ist Wagniskapital völlig ungeeignet.

Bei den MIG Fonds handelt es sich um folgende Fonds:

·         MIG GmbH & Co. Fonds 1 KG, vormals firmierend MIG AG & Co. Fonds 1 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 2 KG, vormals firmierend MIG AG & Co. Fonds 2 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 3 KG, vormals firmierend MIG AG & Co. Fonds 3 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 4 KG, vormals firmierend MIG AG & Co. Fonds 4 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 5 KG, vormals firmierend MIG AG & Co. Fonds 5 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 6 KG, vormals firmierend MIG AG & Co. Fonds 6 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 7 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 8 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 9 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 10 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 11 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 12 geschlossene Investment-KG, vormals firmierend MIG GmbH & Co. Fonds 12 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 13 geschlossene Investment-KG, vormals firmierend MIG GmbH & Co. Fonds 13 KG

·         MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG

 

MIG Fonds: Anlegergelder werden verbrannt

Anleger können sich mit Einmalzahlungen oder auch mit Ratensparplänen an den MIG Fonds beteiligen. Der Anleger weiß dabei gar nicht, wo im Einzelnen sein Geld hingeht. Es ist ein blind pool. Der Anleger kann nur hoffen, dass die wirtschaftliche Entwicklung in den Zielunternehmen positiv verläuft. Bislang allerdings gab es bei den MIG Fonds wenig Anlass zur Hoffnung. Die Bilanzen weisen  hohe Verluste aus. Die Anlegergelder werden „verbrannt“.

Ebenso fragwürdig sind hohe Fondsnebenkosten. Aus der Fondsleistungsbilanz 2012 sieht man ausgewiesene Provisionen von fast 20 %. Beim MIG Fonds GmbH & Co. Fonds 3 KG sind es sogar 23,97 %.

MIG Fonds: Falschberatung durch Vermittler

Deshalb hat aber der Bundesgerichtshof entschieden, dass bei einem Vertriebskostenanteil von mehr als 15 % der wirtschaftliche Erfolg der Beteiligung höchst fragwürdig ist. Der Anlageberater muss unaufgefordert den Anleger darüber informieren. Natürlich muss der Anlageberater auch darauf hinweisen, dass diese Beteiligung zur Altersvorsorge ungeeignet ist, so dass oft das Motto lautet: „Wer wagt, verliert“. Wenn ein Anleger unzureichend oder fehlerhaft beraten worden ist, besteht gegenüber den Initiatoren und dem Anlageberater ein Schadensersatzanspruch. Natürlich kann die Beteiligung dann auch aus wichtigem Grunde gekündigt werden.

Resch Anlegerrecht

 

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern, die ihre Beteiligung als „sichere Anlage“ und „zur Altersvorsorge geeignet“ erworben haben, die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.