ML Schiffsinvest 1

Schiffsfonds galten bis vor ein paar Jahren als passende Anlage für sicherheitsorientierte Anleger, die ihr Kapital mit einer Aussicht auf Hohe Gewinne anlegen wollten. Ähnlich verhielt es sich bei der ML Schiffsinvest 1 GmbH & Co. KG. Bis zum Jahr 2008 investierten diverse Anleger in der Hoffnung auf eine hohe Rendite in die ML Schiffsinvest 1. Damals war ihnen noch nicht bewusst, dass diese Fonds einen regelrechten Absturz erleben würden. Die Talfahrt der Schiffsfonds war auf den starken Rückgang von Frachtraten und Charterraten zurückzuführen. Darüber hinaus kam es zu einem Überangebot der vorhandenen Containerschiffe. In Folge dessen gingen viele Fonds insolvent. Die ML Schiffsinvest 1 versuchte diesem Absturz durch ein Sanierungskonzept zu entkommen. Im Jahre 2010 ließ ihr die Lange-Gruppe neues Kapital seiner Anleger zukommen. Die Anleger, die sich von der ML Schiffsinvest 1 eine stabile Wertanlage erhofften, sehen sich nun mit einem hohen Totalverlustrisiko ihres Investments konfrontiert.

ML Schiffsinvest 1: Irreführende Prospektangaben

Die ML Schiffsinvest 1 konnte viele Anleger generieren, die sich eine stabile Altersvorsorge erhofften. Allerdings sollten vor allem sicherheitsorientierte Anleger Abstand zur ML Schiffsinvest 1 nehmen.

In einem Prospekt der Lange Vermögensberatung GmbH wurde die Investition als „Sonderchance“ bezeichnet. Im Rahmen dieser Werbemaßnahme wurde weiter davon gesprochen, dass die Anleger der ML Schiffsinvest 1 Teilhabe an der wirtschaftlichen Entwicklung der Schiffe haben würde. An keiner Stelle wurde die ML Schiffsinvest nur mutigen Anlegern ans Herz gelegt. Resch Rechtsanwälte unterstützen Mandanten, die ihre Hoffnung in die ML Schiffsinvest 1 als sichere Altersvorsorge setzten und über das Risiko der Anlage nicht aufgeklärt wurden. Zu diesem Anlagerisiko zählt auch die Tatsache, dass dem Anleger verschwiegen wurde, dass lediglich 10% der Zeichnungssume, welche eingezahlt wurde, Bestandteil der anschließenden Gewinnverteilung waren. Dementsprechend wurden 90% des Anlagekapitals nicht für die Ergebnisverteilung, sondern für die Rückzahlung genutzt.

ML Schiffsinvest 1: Dubiose Sanierungskonzepte ohne Zustimmung der Anleger
Was den Anlegern der ML Schiffsinvest 1 ebenfalls verschwiegen wurde war die Gefahr von Interessenkonflikten innerhalb des Fonds. Erst in einem Prospektnachtrag wurde den Anlegern der ML Schiffsinvest 1 offenbart, dass der Schiffsfonds Anteile an acht weiteren Fonds erworben hatte. Da mehr als die Hälfte dieser Fonds von der Ehefrau eines der Geschäftsführer der ML Schiffsinvest 1 erworben wurde, hätte spätestens zu diesem Zeitpunkt auf einen möglichen Interessenkonflikt hingewiesen werden müssen.

Anlage-Kapital in Höhe von ingesamt € 5.000.000 floss in zweifelhafte Sanierungskonzepte der ML Schiffsinvest 1. In Anbetracht dessen ist es mehr als fraglich, ob die Anleger der ML Schiffsinvest der hochpreisigen Sanierung zugestimmt hätten.

ML Schiffsinvest 1: Rechte von Anlegern bei Falschberatung
Bei einer Falschberatung durch einen Anlageberater oder Vermittler können Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Darüber hinaus ist nach ständiger Rechtsprechung des BGH eine außerordentliche Kündigung der Beteiligung möglich.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986.
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der ML Schiffsinvest 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Rufen Sie an unter 030- 8859770 oder füllen Sie den Fragebogen aus.



Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.