MPC Sachwert Rendite-Fonds Holland 67 ++ MPC Immobilienfonds

 

Die MPC Capital AG hat 2006 die Sechsundsechzigste Sachwert Rendite-Fonds Holland GmbH & Co. KG emittiert. Eine lukrative und sichere Anlage sollte es für die Anleger sein. So langsam merken die Anleger, dass der MPC Sachwert Rendite-Fonds Holland 67 seit Jahren schwere Verluste erwirtschaftet und dass sogar das Risiko des Totalverlustes droht. Anleger des MPC Sachwert Rendite-Fonds Holland 67 fragen sich, ob sie ihre Beteiligung kündigen und ihr Geld zurückverlangen können.

Wertverfall bei MPC Immobilienfonds Holland 67

Ende 2012 betrug die Darlehensvaluta noch rund 18 Millionen Euro. Aufgrund der loan-to-value-Klausel musste bei einem Immobilienwert von 21 Millionen Euro eine Sondertilgung von 3,3 Millionen Euro geleistet werden. Es besteht die Gefahr, dass der Verkehrswert der Immobilien weiter sinkt. Zukünftige Ausschüttungen an die Gesellschafter sind unrealistisch.

Werden die Immobilien des MPC Holland 67 verwertet?

Die Vermutung liegt nahe, dass die Fondsimmobilien des MPC Holland 67 verkauft werden müssen. Bei den sinkenden Verkehrswerten würde dann der gesamte Verkaufserlös – hoffentlich – zur Begleichung des ausgereichten Bankdarlehens verwendet werden. Das bedeutet, dass für die  Anleger nichts übrig bleibt. Bis dahin geleistete Ausschüttungen müssten wegen der Liquiditätsprobleme zurückgezahlt werden. Den Anlegern droht der Totalverlust.

Kein unrealistisches Szenario. Dieses ist bei den Schwesterfonds MPC Holland 43, MPC Holland 47, MPC Holland 53 und MPC Holland 56 bereits eingetreten.

Haftung des Kommanditisten des MPC Holland 67

Viele Anleger haben nicht gewusst, dass es sich bei der Anlage an dem MPC Sachwert Rendite-Fonds 67 nicht um eine verzinste Kapitalanlage handelt. Die Anleger sind Kommanditisten in einer Kommanditgesellschaft geworden. Grundsätzlich ist die Haftung für einen Kommanditisten ausgeschlossen, wenn er seine Kapitalanlage eingezahlt hat. Werden aber Ausschüttungen vorgenommen, die nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden, lebt die Haftung in Höhe dieser Ausschüttung wieder auf. Genau dieses Szenario könnte sich bei dem MPC Holland 67 realisieren.

MPC Holland 67: Haftung der Vermittler wegen Falschberatung

Ein Anlageberater muss umfassend über die Risiken der Beteiligung aufklären. Er muss als Vermittler anlage- und anlegergerecht beraten. Wenn die Vermittlung von einer Bank vorgenommen worden ist, muss zudem über die Innenprovisionen (Kickbackzahlungen), die die Bank für die Vermittlung an dem MPC Holland Sachwert Rendite-Fonds 67 erhalten hat, aufgeklärt werden.

Schadensersatz bei MPC Sachwertfonds Holland 67

Liegt ein Verstoß gegen diese Aufklärungspflichten vor, begründet dies einen Schadensersatzanspruch. Der Anleger wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht gezeichnet. Das ist die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes seit vielen Jahren. Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an.

07.08.2015

MPC Sachwert Rendite-Fonds Holland 67 ++ MPC Immobilienfonds
MPC Sachwert Rendite-Fonds Holland 67 ++ MPC Immobilienfonds

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des MPC Sachwert  Rendite-Fonds Holland 67 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.