MPC Opportunity Amerika 2 ++ MPC Immobilienfonds Amerika 2

 

Im Jahr 2007 hat die MPC Capital AG die Zweite MPC Sachwert Rendite-Fonds Opportunity Amerika GmbH & Co. KG emittiert. Statt der Opportunity - der Gelegenheit - stehen die Anleger vor einem Scherbenhaufen. Viele Anleger fragen sich, ob sie die Beteiligung an dem MPC Opportunity Amerika 2 kündigen und ihr Geld zurückverlangen können.

Wo investiert der MPC Sachwert Rendite Fonds Opportunity Amerika 2?

Der MPC Opportunity Amerika 2 Immobilienfonds ist als Dachfonds konzipiert. Anleger können sich laut Prospekt in ein amerikanisches Immobilienportfolio von über 20 Milliarden US-Dollar und einem hohen Wertsteigerungspotenzial einbringen. Rund 200 Millionen US-Dollar sollten durch die Gesellschafter in drei amerikanisches Real Estate Opportunity Funds als Zielfonds eingelegt werden. Laut Geschäftsbericht wurden 2006 durch die drei Zielfonds rund 85 % des Fondskapitals in 49 Immobilieninvestments eingebracht.

MPC Opportunity Amerika 2 bleibt hinter Erwartungen zurück

In den Geschäftsberichten 2008 und 2009 wird auf das schlechte Marktniveau und die geringen Verkaufserlöse verwiesen. Aus damaliger Sicht wurde prognostiziert, dass bis zum Jahr 2013 keine ausreichenden Rückflüsse für Auszahlungen zur Verfügung stehen werden. Erst im Jahr 2012 war erstmals ausreichend Liquidität aus Rückflüssen der Zielfonds verfügbar, um eine Auszahlung in Höhe von 5,4 % bezogen auf das Kommanditkapital vorzunehmen. Im September 2012 folgte eine weitere Auszahlung in Höhe von 7,3 %.

Erfolgen  Ausschüttungen des MPC Opportunity Amerika 2 aus Gewinnen?

Insgesamt bleibt der MPC Opportunity Amerika Sachwert Rendite-Fonds weit hinter seinen Erwartungen zurück. Zudem ist offen, inwieweit die Ausschüttungen aus Gewinnen erfolgt sind. Vermutlich werden die Ausschüttungen lediglich gewinnabhängig erfolgt sein, sodass den Anlegern bei Liquiditätsproblemen oder gar der Insolvenz die Rückforderung ihrer Ausschüttungen droht.

Mangelnde Aufklärung bei MPC Opportunity Amerika 2

Über all diese Risiken müssten die Anleger des MPC Opportunity Amerika 2 hingewiesen werden. Hier musste bewusst gemacht worden sein, dass sie als Kommanditist grundsätzlich nicht mehr haften, wenn sie ihre Einlage erbracht haben. Wenn jedoch Ausschüttungen erfolgen, die nicht durch Gewinne generiert werden, führt dieses dazu, dass die Haftung in Höhe der Ausschüttung wieder auflebt.

Risiko des Totalverlustes bei MPC Immobilienfonds

Im Übrigen ist jede Beteiligung an einer Kommanditgesellschaft eine unternehmerische Beteiligung, der systemimmanent das Risiko des Totalverlustes innewohnt. Zur Altersvorsorge ist die Beteiligung völlig ungeeignet. Auf all diese Risiken muss der Anlageberater hinweisen. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Erfolgt die Beratung durch eine Bank, muss zudem auf die Innenprovisionen hingewiesen werden, die die Bank für die Vermittlung der Beteiligung an dem MPC Opportunity Amerika 2 vereinnahmt wurden.

Ansprüche auf Schadensersatz

Wird gegen diese vom Bundesgerichtshof bestimmten Vorgaben verstoßen, steht dem getäuschten Anleger des MPC Opportunity Amerika 2 ein Schadensersatzanspruch zu. Er wird so gestellt, als hätte er die Beteiligung nie gezeichnet. Dabei kommt es immer auf den Einzelfall an.

03.08.2015

MPC Opportunity Amerika 2 ++ MPC Immobilienfonds Amerika 2
MPC Opportunity Amerika 2 ++ MPC Immobilienfonds Amerika 2

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der MPC Opportunity Amerika 2 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.