MPC Reefer Flottenfonds 1 ++ MPC Reefer Flotte ++ MPC Schiffsbeteiligung

MPC Schiffsbeteiligung
MPC Schiffsbeteiligung

 

Im Jahr 2006 hat die MPC Capital AG die MPC Fondsbeteiligungsgesellschaft Reefer Flottenfonds mbH & Co. KG emittiert. Dieser MPC Reefer Flottenfonds 1 steht unter erheblichem Druck. Die Einnahmen bleiben hinter den Prognosen zurück. Für Anleger könnte das bedeuten, dass sie Geld nachschießen müssen. Deswegen fragen sich viele Anleger des MPC Reefer Flottenfonds 1, ob sie ihre MPC Schiffsbeteiligung kündigen und ihr Geld zurückverlangen können.

MPC Reefer Flotte droht Zwangsverkauf

Seit dem Jahr 2012 befindet sich der MPC Reefer Flottenfonds 1 in einer schwierigen Situation. Die Einnahmen aus den Charterverträgen reichen nicht, um die Bewirtschaftung zu sichern. Anleger sollen um die Zustimmung einer Kapitalerhöhung gebeten werden. Wird diese Kapitalerhöhung verweigert, droht der Zwangsverkauf der MPC Reefer Flotte. Zu dem MPC Reefer Flottenfonds 1 gehören 14 Kühlschiffe.

Haftung des Kommanditisten des MPC Reefer Flottenfonds

Den wenigsten Anlegern ist bei Zeichnung ihrer MPC Schiffsbeteiligung bewusst gewesen, was es bedeutet, Kommanditist an einer Kommanditgesellschaft zu sein. Grundsätzlich ist es so, dass der Kommanditist aus der Haftung entlassen ist, wenn er seine Einlage vollständig eingezahlt hat. Erfolgen aber gewinnunabhängige Ausschüttungen, lebt die persönliche Haftung des Kommanditisten  in Höhe dieser Ausschüttungen wieder auf. Die Beteiligung an dem MPC Reefer Flottenfonds ist deshalb für sicherheitsorientierte Anleger ungeeignet. Aber gerade als Altersvorsorge ist diese Beteiligung angepriesen worden.

Falschberatung zur MPC Reefer Flotte durch Vermittler und Banken

Wenn einem Anleger die Beteiligung an dem MPC Reefer Flottenfonds 1 als eine sichere Beteiligung angeboten wurde, dann liegt eine Falschberatung vor. Ein Anlageberater muss nämlich auf die mit der Beteiligung an dem MPC Reefer Flottenfonds 1 verbundenen Risiken hinweisen. Diese Risiken können zum Totalverlust der Einlage führen.

Hinweis auf Rückvergütung bei MPC Reefer Flottenfonds

Ein Anlageberater muss umfassend und wahrheitsgemäß aufklären. Er muss anleger- und anlagegerecht beraten. Wird die Beteiligung über eine Bank vertrieben, muss der Berater der Bank unaufgefordert auf eine etwaige Rückvergütungen (Kickbackzahlung) hinweisen, die die Bank für die Vermittlung der Beteiligung an dem MPC Reefer Flottenfonds 1 kassiert.

22.07.2015

MPC Reefer Flottenfonds 1 ++ MPC Reefer Flotte ++ MPC Schiffsbeteiligung
MPC Reefer Flottenfonds 1 ++ MPC Reefer Flotte ++ MPC Schiffsbeteiligung

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der MPC Reefer Flottenfonds 1 die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Resch Rechtsanwälte übernehmen nur Erfolg versprechende Fälle. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.