MS „BBC OHIO“

Die in Emden ansässige W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS „BBC OHIO“ ist eine Schiffsfondsgesellschaft, die vor allem durch Verschleierung von fragwürdigen Firmentätigkeiten gegenüber ihren Anlegern negativ aufgefallen ist. Nach eigenen Angaben hat sich die MS „BBC OHIO“ auf den Erwerb, sowie die Veräußerung von Seeschiffen spezialisiert. Insbesondere ist die in China hergestellte MS „BBC OHIO“ im Fokus der unternehmerischen Tätigkeit. Der Fonds hat ein Eigenkapital in Höhe von circa € 7.500.000 ansammeln können. Die gesamten Investitionskosten der MS „BBC OHIO“ betragen in etwa € 21.500.000.

MS „BBC OHIO“: Die typischen Risiken von Schiffsfonds

Eine Investition in Schiffsfonds galt für viele Jahre als eine sichere Kapitalanlage. Dies konnte auf die typische Stabilität von Sachwerten zurückgeführt werden. Allerdings kam es vor einigen Jahren zu einer schweren Schiffsfonds-Krise. Die Charterzahlen gingen zurück und die Konkurrenz durch Billig-Werften stieg an. In Folge dessen gerieten die Schiffsfonds in eine wirtschaftliche Ernstlage. Auch die MS „BBC OHIO“ blieb vor dieser Krise nicht bewahrt. Hieraus folgt eine berechtigte Verlustangst der sicherheitsorientierten Anleger. Sie befürchten den Verlust des investierten Kapitals.

MS „BBC OHIO“: Falschberatung von potentiellen Anlegern
Die Angst der Anleger ist berechtigt. Resch Rechtsanwälte haben bereits mehrfach feststellen müssen, dass sicherheitsorientierte Anleger auf der Suche nach einer stabilen Geldanlage falsch beraten wurden. Beim Vertrieb von Beteiligungen gilt eine Aufklärungspflicht. Der Anlageberater muss potentielle Anleger über die Risiken einer Beteiligung informieren. Schließlich kann eine Investition in die MS „BBC OHIO“ schlimmstenfalls zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Vielen Anlegern der MS „BBC OHIO“ wurde eine Investition in die MS „BBC OHIO“  als sichere Beteiligung an einem stabilen Sachwert ans Herz gelegt.

MS „BBC OHIO“: Anleger haben Rechte
Falsch beratenen Anlegern der MS „BBC OHIO“ eröffnet sich die Möglichkeit ihr verlorenes Geld zurückzuholen. Sollten Anleger falsch beraten oder gar arglistig getäuscht worden sein, sind die Anlageberater ihrer Aufklärungspflicht nicht nachgekommen. In Folge dessen eröffnet sich den Anlegern ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Anlageberater. Darüber hinaus hat der BGH in seiner ständigen Rechtsprechung deutlich gemacht, dass eine Falschberatung ein Recht zur außerordentlichen Kündigung der Beteiligung eröffnet.

Resch Rechtsanwälte:  Anlegerschutz seit 1986
Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern der MS „BBC OHIO“ die kostenlose Prüfung ihres Falles an und schätzen ein, ob eine solche Kündigung oder Schadensersatz möglich ist. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030- 8859770.



Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.