Multi Asset Portfolio - Verjährung droht ab 2020

Beim Multi Asset Portfolio handelt es sich um einen Dachfonds von Steiner & Company. Die Multi Asset Portfolio GmbH & Co. KG hat dafür im Jahr 2011 Beteiligungen an verschieden Zielfonds erworben. Diese sollten in die Assetklassen Leasing und Factoring, Maritimes, Private Equity, Immobilien sowie Umwelt investieren. Der Gesamtwert der Zielfonds ist inzwischen wesentlich geringer als im Jahr des Erwerbs. Die etwa 800 Fondsgesellschafter des Multi Asset Portfolio wurden schwer enttäuscht. Multi Asset Portfolio: Überdurchschnittliche WeichkostenNicht nur beim Dachfonds, sondern schon auf der Zielfondsebene entstanden Weichkosten bis zu zwanzig Prozent. Dazu kamen nochmal neun Prozent beim Multi Asset Portfolio. Deshalb konnten, bestenfalls, nur 71 Prozent der angelegten Gelder in Sachwerte fließen, um Erträge zu erwirtschaften. Mit einer solchen Hypothek ist es natürlich schwer, die Erwartungen der Anleger zu erfüllen.Multi Asset Portfolio: Erwartungen wurden nicht erfülltDie Anleger wurden mit einem prognostizierten Gesamtmittelrückfluss von 208 Prozent geködert. Diese sollte durch eine breite Kapitalstreuung, hohe Ertragschancen, inflationsgeschützte Sachwerte und hohe Sachwertesubstanz, ohne Börsenrisiko erreicht werden. Die Realität ist freilich eine ganz andere. Die geplanten Auszahlungen wurden in keiner Asset-Klasse erreicht. Der Wert zahlreicher Zielfonds ist stark gesunken oder wertlos geworden. Bis jetzt haben die Anleger nur einen Bruchteil des eingesetzten Kapital zurückerhalten. Auf dem Zweitmarkt wird der Multi Asset Portfolio nicht gehandelt.Multi Asset Portfolio: KommanditistenhaftungOft werden für Ausschüttungen Gelder aus Kapitalrückflüssen genommen oder über gewinnunabhängige Entnahmen getätigt. Das ist bei Fonds zwar übliche Praxis, aber die damit verbundenen Risiken sind enorm. Immer wieder glauben die Kommanditisten, ihr Fonds laufe gut, weil Ausschüttungen erfolgen. Erst bei Liquiditätsproblemen oder einer Insolvenz merken sie, viel zu spät, dass vorherige Ausschüttungen nicht von Gewinnen getätigt wurden und nun plötzlich zurückgefordert werden.Multi Asset Portfolio: Oft falsch empfohlenHäufig haben die Vermittler die Anleger falsch beraten, indem ihnen die Anlage als sicher angepriesen wurde.Dabei können bei solchen Anlagen keine wirtschaftlichen Erfolge seriös vorhergesagt werden, denn es handelt sich immer um unternehmerische Beteiligungen. Das Risiko eines Totalverlustes liegt immer in der Luft. Handelt es sich zudem um einen Blindpool, gibt es nahezu gar keine Kontrolle. Für sicherheitsorientierte Anleger ist die Beteiligung an Multi Asset Portfolio ganz sicher ungeeignet.Multi Asset Portfolio: Risikoprüfung Es ist offensichtlich, dass die Anlage häufig als sicher angeboten wurde. Das deutet darauf hin, dass der Vermittler seine Kunden falsch beraten hat. Er hätte von vornherein die persönlichen Bedürfnisse seines Kunden berücksichtigen müssen, und genau prüfen ob der Fonds Multi Asset Portfolio tatsächlich zu ihm passt. Die für die Haftung Verantwortlichen sind die Gründungsgesellschafter und nicht zuletzt, die verschiedenen Vertriebe der Anlage sowie die Prospektverantwortlichen. Multi Asset Portfolio: Hat der Vermittler die Eignung des Anlegers geprüft?Es ist von Haus aus nicht zu erwarten, dass ein Anleger grundsätzlich dazu bereit ist, in den Multi Asset Portfolio einzuzahlen, wenn ihm klar ist, dass er dieses Geld verlieren kann. Darum ist es eigentlich nicht verständlich, wie der Anlageberater seinen auf Sicherheit bedachten Klienten die Beteiligung am Multi Asset Portfolio guten Gewissens empfehlen konnte.Multi Asset Portfolio: Schadensersatz wahrscheinlich, aber Verjährungsfristen enden baldWurde ein Anleger falsch beraten, oder wurden ihm wichtige Tatsachen nicht genannt, kann er die Beteiligung vorzeitig beenden. Er hat dann auch Anspruch auf Schadensersatz, damit er dann so gestellt ist, als hätte er die Anteile von Multi Asset Portfolio nie erworben. Da die meisten Beteiligungen in den Jahren 2010 und 2011 gezeichnet wurden verjähren diese 2020 beziehungsweise 2021. Es ist also an der Zeit, aktiv zu werden.Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Multi Asset Portfolio die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Bitte füllen Sie dazu den Fragebogen aus oder rufen Sie an, unter 030 885 97 70.




Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.