Noa Bank GmbH & Co.KG, Düsseldorf

Die Noa Bank wollte alles anders machen. Gegründet in der Finanzkrise. Die Noa Bank wollte nicht spekulieren, sondern man wollte Darlehen an Unternehmen vergeben, die bei anderen Banken kein Geld mehr bekommen...

Kenner der Szene staunten, womit man dann die versprochenen hohen Zinsen bezahlen wollte.

Diese Zinsen sollten offenkundig durch hoch riskante Factoring-Geschäfte refinanziert werden. Die Rechnung ging nicht auf. Die Noa  Bank blieb auf vielen unbezahlten Rechnungen sitzen.

Mit der Insolvenz der Noa Factoring AG kam dann auch das Mutterhaus in Probleme. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen hat am 18.08.2010 ein Moratorium für die Noa Bank geschlossen.

Die Bank ist Mitglied des Einlagensicherungsfonds der Banken in Deutschland. Einlagen bis € 50.000,00 sind damit abgesichert. Das gilt allerdings nur für Einlagen. Wer ein Genussschein oder ein sonstiges Zertifikat über die Bank erworben hat, kann nicht die Hilfe des Einlagensicherungsfonds in Anspruch nehmen.

Resch Rechtsanwälte vertreten geschädigte Anleger der Noa Bank. Derzeit bleibt allerdings nur, die Hintergründe zu recherchieren. Wir prüfen alle Ansprüche gegen die Verantwortlichen der Noa Bank.

Bafin schließt Noa Bank


 

Imagefilm

Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.
Wenn Sie als Kapitalanleger Probleme haben, dann sind Resch Rechtsanwälte für Sie da.

Referenzen

Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.
Jochen Resch mit Dr. Dr. Cay von Fournier im Interview über das Thema Exzellente Unternehmen.