Ownership MS “Grenaa” ++ Schiffsfonds ++ Prospekthaftung

2008 wurde von der OwnerShip Emissionshaus GmbH der Schiffsfonds OwnerShip MS „Grenaa“ aufgelegt. Das gleichnamige Objektschiff konnte allerdings nicht zum zugesagten Termin übergeben werden. Bereits im ersten Jahr mussten die Anleger Einbußen hinnehmen.

Basisdaten des Schiffsfonds Ownership MS “Grenaa”

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Schiffsfonds Ownership MS “Grenaa” beträgt 4.125.000,00 EUR. Die Anleger beteiligen sich mit einer Summe von 1.990.000,00 EUR. Die Initiatorenbeteiligung ist allerdings ungewöhnlich hoch. Sie beträgt 2.035.000,00 EUR. Die prognostizierten Ausschüttungen sind nicht erfolgt. Der Schiffsfonds Ownership MS “Grenaa” beteiligt sich an der Reederei M. Lauterjung GmbH & Co. KG MS „Grenaa“.

OwnerShip MS „Grenaa“ verspätet übergeben

Der Schiffsfonds Ownership MS “Grenaa” meldete in seiner Leistungsbilanz 2010, dass der von der Werft zugesagte Übergabetermin nicht eingehalten wurde. Man behielt sich vor, Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

OwnerShip MS „Grenaa“: Urteil zur Prospekthaftung

Gleichwohl ist die Gesamtkonstruktion des Schiffsfonds im Prospekt unrichtig dargestellt. Dieses ist in dem Urteil vom Oberlandesgericht Hamburg aus dem Jahr 2013 bestätigt. Aufgrund fehlerhafter Angaben im Ausgabeprospekt wurde die Ownership Treuhand GmbH zu Schadenersatz verurteilt. Sie hatte in dem Verkaufsprospekt das gesamte Marktumfeld trotz bereits bestehender Schiffskrise viel zu positiv dargestellt. Auf dieses Urteil können sich Anleger beziehen, die auf die Richtigkeit des Prospektes vertraut haben.

OwnerShip MS „Grenaa“: Anleger müssen aufgeklärt werden

Neben den Prospekthaftungsansprüchen können sich weitere Ansprüche ergeben, die sich aus der Falschberatung ergeben. Ein Anlageberater muss nämlich seine Kunden anleger- und anlagegerecht beraten. Er muss also genau prüfen, ob der von ihm angebotene Schiffsfonds zu den persönlichen Bedürfnissen seines Kunden passt. Sicherheitsorientierten Anlegern hätte er die Beteiligung nicht anbieten dürfen. Sie ist nur etwas für Anleger, die bereit sind, höhere Risiken einzugehen und die auch den Verlust ihrer Kapitalanlage in Kauf nehmen.

OwnerShip MS „Grenaa“: Schadensersatz bei Falschberatung

Neben dem Anspruch aus Prospekthaftung gibt es also noch den Anspruch aus Falschberatung. Auch aus diesem Grund wird der Anleger so gestellt, als hätte er die Beteiligung nicht erworben. Dies ist die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes.

Ownership MS “Grenaa” ++ Schiffsfonds ++ Prospekthaftung
Ownership MS “Grenaa” ++ Schiffsfonds ++ Prospekthaftung

Resch Rechtsanwälte – Anlegerschutz seit 1986.

Resch Rechtsanwälte bieten den Anlegern des Schiffsfonds OwnerShip MS "Grenaa" die kostenlose Prüfung ihres Falles an. Füllen Sie den Fragebogen aus oder rufen Sie an unter 030 885 97 70.